ThyssenKrupp
- Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Neue Millionen zur Verfügung – das Ziel heißt China

Die nächste Attacke der ThyssenKrupp-Aktie auf das 52-Wochen-Hoch bei 24,28 Euro ist vorerst gescheitert. Der Seitwärtstrend, in dem die DAX-Wert seit Anfang Dezember konsolidiert, setzt sich damit fort. Bekannt wurde nun, dass der Industriekonzern erneut in den Ausbau seines Komponentengeschäfts für die Automobilindustrie investiert.

In China will ThyssenKrupp ein neues Werk für Federn und Stabilisatoren errichten. Ab 2018 sollen dort jährlich fünf Millionen Komponenten für Autobauer weltweit hergestellt werden. Rund 30 Millionen Euro werden dafür investiert, bis zu 200 neue Arbeitsplätze könnten geschaffen werden. Bereits Ende der vergangenen Woche hatte ThyssenKrupp erst millionenschwere Investitionen in ein neues Komponentenwerk in Liechtenstein bekannt gegeben.

Weitere Impulse für die Aktie dürfte es am Freitag geben. Dann wird ThyssenKrupp als erster DAX-Konzern 2017 seine Hauptversammlung abhalten. Den Anlegern winkt im Anschluss eine Dividende von 0,15 Euro – das sind etwa 0,7 Prozent Dividendenrendite. Ob es bereits neue Erkenntnisse zur erhofften Stahlfusion mit Tata gibt, erscheint allerdings fraglich. Das Problem: Die Pensionsverpflichtungen des indischen Wettbewerbers in Großbritannien stehen einer Einigung weiter im Weg, einen Plan B gibt es allerdings nach wie vor nicht.

An Bord bleiben

Der Ausbruch lässt zwar weiter auf sich warten. Die Hoffnung auf eine Erholung der Stahlsparte dürfte den Kurs aber weiterhin unterstützen. Auf dem aktuellen Niveau ist ThyssenKrupp nach wie vor interessant. Anleger bleiben an Bord und beachten bei einem Rücksetzer den Stoppkurs bei 19,00 Euro.

 


 

Optionsstrategien für die Praxis   2. Auflage
 
Autor: Rabe, Jens / Skoruppa, Kai
ISBN: 9783941493780
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: 25. September 2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Sie träumen davon, an der Börse ein Vermögen zu verdienen? Unzählige Bücher versprechen Ihnen die Erfüllung des Traumes. Dieses Buch ist anders! Die Autoren versuchen erst gar nicht, die Story vom schnellen Reichtum zu erzählen. Stattdessen zeigen sie auf, wie man mithilfe einer durchdachten und praxiserprobten Strategie ein regelmäßiges Einkommen an der Börse erzielen kann. Jens Rabe und Kai Skoruppa führen den Leser in die für Außenstehende auf den ersten Blick undurchschaubare Welt der Optionen ein und zeigen, wie dieses Instrument von Profis genutzt wird. Sie geben dem Leser sowohl das theoretische als auch das praktische Rüstzeug an die Hand, damit dieser anschließend selbst erfolgreich agieren kann. Beide Autoren vereint das Wissen und die Erfahrung aus vielen Jahren Eigenhandel und dem Management institutioneller Konten. Dieses Buch ist ein Muss für alle Leser, für die Börse mehr als nur ein Hobby ist und die ernsthaft an einer Professionalisierung ihrer Handelstätigkeit interessiert sind.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Das erwartet den neuen Chef

In der Regel ist es kein gutes Zeichen, wenn ein Vorstandschef das Unternehmen überraschend verlässt. Manche Anleger mag es deshalb verwundern, dass die Aktie von ThyssenKrupp am Freitag nach der Rücktrittsankündigung von CEO Heinrich Hiesinger zunächst zulegen kann. Hintergrund ist die Hoffnung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Darauf kommt es jetzt an

Bei ThyssenKrupp ist die Euphorie nach dem Stahldeal mit Tata groß. Trotz der Einigung der beiden Konzerne gibt es aber noch eine Hürde vor der Abspaltung. Die Kartellbehörden müssen dem Zusammenschluss zur neuen Nummer 2 in Europa zustimmen. Das könnte den Zeitplan durcheinanderwerfen. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Darum steigt die Aktie

Trotz der Einigung mit Tata über die Stahlfusion haben Anleger bei ThyssenKrupp zu Wochenbeginn vergeblich auf den charttechnischen Befreiungsschlag gewartet. Am Mittwoch zählt die Aktie zu den stärksten Werten im DAX. Eine Hochstufung der UBS könnte der Startschuss für die Bullen sein. mehr