ThyssenKrupp
- DER AKTIONÄR

ThyssenKrupp: Gewinnrückgang in Q1

Edelstahlgeschäft schwächelt

Der Industriekonzern verbuchte ein schwächeres 1. Quartal im Vergleich zum Vorjahr. Nach vorläufigen Zahlen rutschte das Ergebnis vor Steuern von 1,06 Mrd EUR auf 700 Mio EUR. Damit lag ThyssenKrupp aber noch über den Prognosen der Analysten. Der Rückgang beim Ergebnis ist mit dem schwächelnden Edelstahlgeschäft zu erklären. Für das Gesamtjahr sieht der Konzern "eine positive Umsatzentwicklung".

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Der Widerstand wächst

ThyssenKrupp erhofft sich von der Stahlfusion mit Tata Synergien und eine Wertsteigerung der Aktie. Die Arbeitnehmervertreter können sich mit dem Zusammenschluss allerdings nach wie vor nicht anfreunden. Ein erstes Gespräch mit dem Vorstand hat an der Skepsis im Betriebsrat nichts geändert. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Der neue Hoffnungsträger

ThyssenKrupp befindet sich im Wandel. Mit der geplanten Abspaltung der Stahlsparte gibt der Konzern sein jahrelanges Kerngeschäft auf. Künftig soll der Fokus auf den lukrativeren Technologiesparten liegen. Vor allem im Aufzugsbau ist das Potenzial groß. Der Rückstand auf die Konkurrenz soll … mehr