ThyssenKrupp
- DER AKTIONÄR

ThyssenKrupp: Edelstahlgeschäft glänzt nicht

Gewinnrückgang in Q1

Der Industriekonzern verbuchte für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 07/08 einen deutlichen Rückgang beim Ergebnis. Der Gewinn sank um 34% auf 435 Mio EUR. Damit blieb das Unternehmen allerdings noch über den Prognosen der Analysten, die bei 425 Mio EUR lagen. Ausschlaggebend für den Gewinnrückgang war das schwächelnde Edelstahlgeschäft. Dieser Bereich rutschte zwischen Oktober und Ende Dezember 2008 in die roten Zahlen. Der Umsatz von 12,3 Mrd EUR verblieb auf Vorjahresniveau.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Eine interessante Idee

Der Wandel bei ThyssenKrupp ist nach wie vor in vollem Gange. Mit dem Verkauf des amerikanischen Stahlgeschäfts ist ein erster Schritt getan. CEO Heinrich Hiesinger hat bei seinem Plan, einen Technologiekonzern zu schaffen, aber noch einen weiten Weg vor sich. Neben dem Stahlbereich rückt hierbei … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Das wurde Zeit

ThyssenKrupp kann am Donnerstag vom freundlichen Marktumfeld besonders stark profitieren. Die Aktie setzt ihren Aufwärtstrend seit Wochenbeginn damit weiter fort. Die Zeit für eine neue Attacke auf die obere Begrenzung des Seitwärtskorridors ist gekommen. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Ein Desaster droht

Die ThyssenKrupp-Aktie ist im Laufe dieser Woche deutlich unter Druck geraten. Trotz des Verkaufs des amerikanischen Stahlgeschäfts fehlen derzeit die Impulse, um den nachhaltigen Ausbruch aus dem Seitwärtstrend zu schaffen. Neuen Schwung würde eine Konsolidierung am europäischen Stahlmarkt … mehr