- Marion Schlegel - Redakteurin

Tesla und Co heizen die Preise an – sichern Sie sich jetzt den nächsten Vervielfacher

Der Tesla 3 kommt und die Kunden stehen Schlange wie einst bei einem neuen iPhone. Der neue Tesla greift erstmals alle etablierten Autohersteller wie Daimler oder BMW frontal an. Um in Zukunft den stark wachsenden Akkubedarf decken zu können, plant Tesla eine neue Gigafabrik – genau wie vier weitere große Batteriehersteller. Doch wer versorgt die neuen Gigafabriken mit dem notwendigen Lithium? 85 Prozent der weltweiten Produktion liegt in den Händen von gerade einmal vier Produzenten. Drei davon habe keine Pläne beziehungsweise Möglichkeiten, die Produktion auszuweiten. Die Folge: ein rasant steigender Lithiumpreis. Allein seit Herbst 2015 haben sich die Preise mehr als verdreifacht. DER AKTIONÄR verrät für jeden Anlegertyp die richtige Aktie.

Im besten Revier aktiv

Die mit Abstand größten Reserven an Lithium schlummern in Chile. Und genau dort engagiert sich dieser Lithium-Geheimtipp. Durch eine Übernahme zu einem absoluten Schnäppchenpreis sichert sich die Gesellschaft dort eine hochinteressante Liegenschaft. Der Clou: Finanziert könnte das ganze Vorhaben durch ein Goldprojekt, das sich mehr als sehen lassen kann. Geplant ist eine Produktion von 30.000 Unzen jährlich zu lächerlichen Produktionskosten von nur 350 Dollar je Unze. Dieses sicherte sich die Gesellschaft ebenfalls zum Schnäppchenpreis. Es fehlt noch die entsprechende Genehmigung. Doch die Zeichen stehen bestens: Der Unternehmenschef Henk Van Alphen ist bekannt für sein gutes Händchen bei Verhandlungen und der Vertreter der dortigen Einwohner ist neu und wie man hört, dem Mining-Geschäft durchaus aufgeschlossen. Und zuletzt gelang Van Alphen ein großer Treffer. Er holte den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des größten börsennotierten Bergbaukonzerns in Chile an Bord.

Der nächste große Coup?

Es wäre nicht das erste Projekt, das Van Alphen zu wenigen 100.000 Dollar kauft, um es dann für 100 Millionen Dollar wieder zu verkaufen. Gelingt es ihm hier erneut, steht die Aktie dieses Geheimtipps vor einer beispiellosen Rallye. Die Aktie dreht nach der Bestätigung des Ausbruchsniveaus gerade nach oben. Nano One, die im vergangenen Lithium-Aktienreport empfohlen wurde, notiert bereits 80 Prozent im Plus. Verpassen Sie also diesmal die Gelegenheit nicht und legen Sie sich ein paar Stücke dieser Perle ins Depot. Auf welche Aktien aus dem Sektor Sie außerdem setzen sollten, lesen Sie im neuen großen Aktienreport „Run auf Lithium: Tesla und Co heizen die Preise an – setzen Sie auf den nächsten Vervielfacher“.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Dennis Pagel -
    Der nächste Vervielfacher also. Ich warte immer noch gespannt darauf, dass sich die letzten Empfehlungen (Paion, Nano One, Epigenomics, Biofrontera) vervielfachen ;-) Sicher, 80% im Plus innerhalb kürzester Zeit ist Super. Aber "Vervielfachung" bedeutet für mich eine Steigerung deutlich über 100%. Das ist bei keinem der in den letzten 3 Monaten empfohlenen Werten der Fall. Daher wäre es schön, wenn man etwas Seriöser argumentieren würde, auch wenn die 18,99 EUR pro Aktienanalyse natürlich dazu verleiten das Wunder von Bern zu versprechen. Für Vervielfachung ist derzeit nicht die Rede...

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV