Tesla
- Michel Doepke - Volontär

Tesla mit Produktneuheit: Solarziegel präsentiert

Vergangene Woche präsentierte Tesla-CEO Elon Musk das bereits lang im Voraus angekündigte Produkt, welches zusammen mit SolarCity produziert werden soll. Es handelt sich dabei um Solarziegel. Zudem plant der US-Autobauer einen neuen Zwischenspeicher.

Innovationen

In Kooperation mit 3M entwickelte Tesla die Spezialbeschichtung der Solarziegel, welche die Haltbarkeit verbessern soll. Außerdem versucht Musk diese Spezial-Dachbedeckung billiger als herkömmliche Solarpanele anzubieten – auch die Optik überzeugt. Im Jahr 2017 ist die Markteinführung geplant – vorab muss jedoch die Übernahme von SolarCity im November von den Tesla-Aktionären abgesegnet werden.

Mit dem Batteriespeicher präsentierte CEO Musk eine Weiterentwicklung der bisher erhältlichen Powerwall. Tesla erhöhte die Kapazität von sieben auf 13,5 Kilowatt pro Stunde. Darüber hinaus verfügt der Zwischenspeicher über einen Lithium-Ionen-Akku, der die Einspeisung ins Stromnetz erleichtert. Alles in allem waren die Produktneuheiten erwartet worden. Letzte Woche überraschte Tesla hingegen mit einem Gewinn pro Aktie von 0,71 Dollar.

Zahlen mit fadem Beigeschmack

Offenbar hübschte Tesla-Chef Musk die Bilanz auf, um vor der Entscheidung der SolarCity-Übernahme im November fundamental zu überzeugen. Zum einen bilanzierte der amerikanische Elektroautobauer hohe Reserven für die SolarCity-Akquisition – zum anderen verkaufte Tesla im vergangenen Quartal sogenannte „California Zero Emission Vehicle Credits“ (Zertifikate) im Gegenwert von rund 138,5 Millionen Dollar, die sich positiv auf die Seite der Einnahmen auswirkte.

Kein Kauf

Mittlerweile notieren die Papiere von Tesla wieder unter der 200-Tage-Linie, nachdem diese kurzfristig durch die positiven Quartalszahlen überwunden wurde. Nach wie vor bleiben die Probleme bei Tesla bestehen. Eine mögliche verzögerte Auslieferung des Model 3 und der weiterhin hohe Finanzierungsbedarf für Musks Ideen und Visionen könnten den Kurs belasten.

 


 

Sell in May and go away?

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864701252
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 06.12.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Schlaftabletten, politische Börsen, fallende Messer – jeder Börsianer kennt die Weisheiten von Kostolany, Buffett und Co. Viele davon gelten noch heute, bei anderen ist es dringend an der Zeit, sie an die neue Börsenrealität anzupassen. Die Börse hat sich seit André Kostolanys Zeiten gewandelt, heftige Turbulenzen sind an der Tagesordnung. Was taugen die traditionellen Regeln in diesem Umfeld also noch? Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Tesla: Wettgewinn und Semi Preise

Vor einer Woche stellte Elon Musk den ersten Elektro-LKW von Tesla vor. Die Reichweite und Leistungsdaten sind beeindruckend. Nun wurden auch die Preise für den Tesla Semi veröffentlicht. Zudem hat Musk seine Wette mit der australischen Regierung gewonnen und hat trotz der Produktionshölle des … mehr