BMW
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Tesla lacht: BMW-Elektroauto-Vollbremsung und Roboterauto-Blamage

BMW tritt auf die Bremse. Bloomberg zufolge berichten Konzernkreise von „intensiven Diskussionen“ über den Hochlauf einer neuen Fabrik in Ungarn. Letztes Jahr wurde gemeldet, dass hier für eine Milliarde Euro neue Kapazitäten hochgefahren werden. Plan war, dass dort neben Autos mit Verbrennungsmotoren auch solche mit Hybrid- und Elektromotoren produziert werden. Passend dazu hat BMW-Batteriepartner Samsung SDI eine Batteriefabrik in Ungarn fertig gestellt. Doch jetzt habe Finanzvorstand Nicolas Peter auf den drohenden Aufbau von Überkapazitäten verwiesen. Daimler habe bereits fix beschlossen, Investitionen in Ungarn um ein Jahr zu verschieben.

Tesla dürfte der fehlende Mut der deutschen Premiumhersteller freuen. Gerade BMW hat immer noch keinen Model-3-Jäger im Portfolio. Dass noch Potential an neuen, frischen BMW-Produkten besteht, zeigt ein neues Youtube-Video, in dem das Model 3 beim Einparken deutlich besser abschneidet.

Dennoch ist auch Tesla nicht gegen den aufkommenden Gegenwind im Autosektor gefeit - der Kursverlauf der letzten Wochen spricht Bände. Auch weil die meisten der dutzenden ernstzunehmenden Autohersteller beherzter auf die Elektromobilität umschwenken. So kann etwa der neue VW ID 3 nun schon vorbestellt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Finger weg!

Schwierige Phase für BMW: Kartellstrafe, Gewinneinbruch, Kursverlust und Dividendenkürzung. Kein Wunder, dass die Aktie weitaus schlechter abschneidet, als die Aktien der Konkurrenz. Darum ist die BMW-Aktie derzeit kein Kauf! mehr
| Jan Heusinger | 0 Kommentare

BMW: Was soll das nur werden?

Auf der heutigen Hauptversammlung muss der Vorstandsvorsitzende des BMW-Konzerns mit Gegenwind rechnen. Die Stimmung der Anleger hat sich gegenüber der BMW-Aktie weiter verschlechtert. Eine fehlende Elektrostrategie und die Kartellvorwürfe aus Brüssel verderben die Laune. Die Aktie notiert knapp … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Tipp des Tages: BMW mit Katastrophenchart

Die Automobilbranche leidet sehr stark unter der Eskalation im Handelsstreit. Am 18. Mai fällt zudem die Deadline über die Entscheidung über Autozölle von EU-Importen. Die Aktie von BMW kann sich dem schwachen Sentiment nicht entziehen und stürzt auf ein neues Mehrjahrestief ab. Ein … mehr