Tesla
- Marion Schlegel - Redakteurin

Tesla eilt von Rekord zu Rekord: Warum die Aktie auf 400 Dollar steigt

tesla Model S 20140521

Der Elektroautopionier Tesla ist im Höhenflug - zumindest an der Börse. Die Aktie stieg am Dienstag um mehr als fünf Prozent und ging mit 284,05 Dollar aus dem New Yorker Handel. Zuvor hatte die Kaufempfehlung eines Analysten den Kurs bis auf ein Rekordhoch von fast 285 Dollar klettern lassen. Tesla ist mittlerweile an der Börse etwas mehr als 35 Milliarden Dollar (rund 27 Milliarden Euro) wert und damit fast so viel wie die deutschen Großkonzerne E.on oder Deutsche Post. Seit Jahresbeginn ist die Tesla-Aktie um 85 Prozent gestiegen. Dabei machte das Unternehmen von Tech-Milliardär Elon Musk zuletzt Verluste. Hohe Entwicklungskosten für die nächsten Modelle und der Ausbau des Vertriebsnetzes sorgten für rote Zahlen. Im zweiten Quartal stand unterm Strich ein Minus von 62 Millionen Dollar (46 Millionen Euro) im Vergleich zum Vorjahr.


Analyst sieht Tesla bei 400 Dollar
Der bekannte Branchenexperte James Albertine vom Investmenthaus Stifel Nicolaus bleibt trotzdem optimistisch. Am Dienstag setzte er ein neues Preisziel von 400 Dollar für die Aktie und befeuerte die Börsenrallye damit weiter. Tesla habe sich eine attraktive Nische gesucht, sagte Albertine dem TV-Sender CNBC. "Und die Konkurrenz ist meilenweit entfernt." 


China beflügelt
An den Vortagen hatten Expansionspläne in China Tesla schon kräftigen Kursauftrieb gebracht: Gemeinsam mit dem Mobilfunker China Unicom werde man 400 Ladestellen in 120 Städten an den Start bringen, sagte eine Tesla-Sprecherin am Freitag. Zudem sollen 20 sogenannte Supercharger entstehen, die 16 mal so schnell laufen wie die gewöhnlichen Ladestationen. China bleibt für Tesla einer der wichtigsten Zukunftsmärkte. Ohnehin ist der Elektroautobauer derzeit gut in der Spur. Die Vorbestellungen für das neue Model X, das 2015 auf den Markt kommen wird, übertreffen die Erwartungen. Die Aktie bleibt nach wie vor eine spekulative, aber hochinteressante Depotbeimischung. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR im März dieses Jahres liegt das Papier bereits mehr als 40 Prozent in Front. Der Stopp zur Absicherung sollte auf 162 Euro nachgezogen werden. 


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: