Tesla
- Jonas Groß - Volontär

Tesla-Aktie bricht um sieben Prozent ein – was ist da los?

Es war kein guter erster Handelstag im neuen Jahr an den weltweiten Börsen. Tesla erwischte es in einem sehr schwachen Marktumfeld besonders stark. Zum Handelsschluss notierte die Aktie fast sieben Prozent im Minus und war damit einer der schwächsten Werte im Nasdaq. Den Anlegern gefiel die Nachricht vom Montag über die schleppende Model X-Auslieferung und –Produktion nicht.

 

Am Montag wurde bekannt, dass Tesla das Jahresziel mit 50.600 verkauften Fahrzeugen am unteren Ende der Spanne erreicht hat. Allerdings stockt die Produktion des neuen SUV Model X. Demnach wurden in den vergangenen drei Monaten lediglich 208 Fahrzeuge ausgeliefert. Erst ganz zum Jahresende sei die Produktion auf 238 Fahrzeuge hochgefahren worden. Auch, wenn Tesla und Analyst Ben Kallo von Robert W. Baird mit der Entwicklung zufrieden sind, zeigten sich die Tesla-Aktionäre enttäuscht.

 

Schwaches Chartbild

Der Blick geht bei der Tesla-Aktie vorerst nach unten. Der kurzfristige Aufwärtstrend wurde im Dollarchart gebrochen, der Kurs notiert deutlich unter der 200-Tage-Linie. Anleger behalten die Marke bei 207 Dollar im Auge. Sollte diese Unterstützung unterschritten werden, droht ein Fall bis auf 180 Dollar. Neueinsteiger halten sich aufgrund der angespannten Charttechnik zurück.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: