Tesla
- Michel Doepke - Volontär

Tesla-Aktie: Jefferies senkt den Daumen

Tesla-Aktionäre haben derzeit Grund zur Freude: Im gestrigen Handel konnte die Aktie ein neues Rekordhoch bei 389,57 Dollar markieren. Heute drückt ein negativer Analystenkommentar aus dem Hause Jefferies auf die Stimmung. Und auch das Geschäft mit Stromspeichern drückt ein wenig auf die Stimmung.

Wie das Wirtschaftsmagazin Capital aus Branchenkreisen berichtet, habe Tesla bislang keinen einzigen des Solarspeichers „Powerwall 2“ nach Deutschland ausgeliefert. Dies sollte bereits im Mai geschehen. Auch im wichtigen US-Markt und in Australien läuft das Geschäft mit den Heimspeichern alles andere als rund. In der Branche heißt es, dass Tesla Partner und Kunden im Regen stehen lasse. Die mangelnde Zuverlässigkeit wirkt sich nicht gerade auf positiv auf potenzielle Anschlussgeschäfte aus, im Gegenteil. Allerdings ist das Geschäft mit Speichern aktuell nicht sonderlich en vogue. Der Anlegerfokus richtet sich weiter auf das Hochfahren der Produktion beim Model 3.

Jefferies skeptisch

Die US-Investmentbank Jefferies stuft in einer aktuellen Analyse die Tesla-Aktie mit „Underperform“ ein, das Kursziel beläuft sich auf lediglich 280 Dollar und damit rund 25 Prozent unter dem aktuellen Kurs. Philippe Houchois betont, dass Tesla vermutlich die Profitabilität nicht so schnell steigern kann, wie es sich die Börsianer erhoffen. Das liege sowohl am Produktmix, dem geringmargigen Geschäft mit Batterien sowie den steigenden Abschreibungen.

Aktie teuer

Durch das Rekordhoch ist Tesla erneut zum wertvollsten US-Autobauer aufgestiegen. Entsprechend groß sind auch die Vorschusslorbeeren. Wer die Tesla-Aktie besitzt, hält an ihr fest. Neueinsteiger bleiben trotz des starken Kaufsignals vorerst an der Seitenlinie.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Dennis Pagel -
    Vielleicht war es die erste Powerwall 2? Spaß beiseite... ob von dieser tollen Box nun 0, 1 oder 100 nach Deutschland geliefert wurden, spielt keine große Rollen. Fakt ist, Tesla ist sehr hoch bewertet. Und es wird sicherlich auch mehr als genug Kunden geben, die noch auf ihren Powerwall 2 warten... Ich halte Tesla nach wie vor für eine Blase, die jederzeit platzen kann. Insbesondere weil Tesla einen nennenswerten Teil seine Patente offengelegt hat... Patente sind in jeder Firma ein Garant für dicke Gewinne... wer das aufgibt, in einem komplett neuen Markt, der kann eigentlich nur verlieren...
  • Heinz-Jürgen Höhn -
    Capital ist mal wieder schlecht informiert. Mitte August wurde bei einem Bekannten eine Powerwall 2 in Betrieb genommen . Ich wüsste wirklich zu gerne, warum solche Falschmeldungen lanciert werden. Soll der Aktienkurs manipuliert werden ?

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: