Tesla
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Tesla: Jetzt braucht es den großen Rebound

Nach der scharfen Korrektur ist die Tesla-Aktie in einen Rebound übergegangen. Doch mit dem gestrigen Minus stellen sich Marktteilnehmer die Frage: Ist die Erholung schon vorbei? Entscheidend für den weiteren Verlauf der Aktie ist die operative Entwicklung.

Nun meldeten sich mehrere Analysten mit ihrer Einschätzung zu Wort. Baird glaubt, dass der Newsflow positiv bleibt und es Tesla gelingt, die Cash-Generation aus dem operativen Geschäft wieder zu verbessern. Doch Wedbush gibt zu bedenken: Tesla benötigt nach dem schwachen Q1 einen „signifikanten Rebound“ bei den Auslieferungszahlen im Q2, welcher sich bis ins zweite Halbjahr fortsetzen sollte, um „nachhaltige Profitabilität“ zu gewährleisten.

Nicht wirklich überzeugt von den jüngsten Aussagen Musk, „die Nachfrage ist kein Problem“, sind die Experten von Cowen. Ihre Daten würden dies nicht untermauern. Während der Tesla-Chef zuletzt die Profitablität im zweiten Halbjahr 2018 thematisiert habe, würden Hinweise vermisst, wie sich die Margen im zweiten Halbjahr 2019 entwickeln – in dem sich das Förder- und Marktumfeld verändert hat.

Neues AKTIONÄR TV zu Tesla:

 

Wir berichteten: Tesla will im Monat Juni weitere 33.000 im Heimatmarkt ausliefern. Um das Verkaufsteam anzufeuern, soll Tesla einen Bonus von 1.200 Dollar pro Mann versprochen haben, wenn dieses ehrgeizige Ziel erreicht wird. Der bisherige Rekord, den Musk unbedingt brechen will, liegt bei 90.700 Autos im Q4 2018. Versprochen hat er den Anlegern zuletzt sogar "90.000 bis 100.000" Auslieferungen im Q2.

Im Jahr 2011 war Tesla noch ein Start-up und eine große Zukunftsvision. Wir haben den Hot Stock damals empfohlen zu Kursen bei 20 Dollar – über 1.000 Prozent später im Jahr 2019 sind Elektroautos Realität auf unseren Straßen. Junges, faszinierendes Zukunftsthema ist nun jedoch ein anderes: Drohnen! Der Markt wird sich zwischen 2017 und 2021 glatt verzehnfachen.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: