DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Terror in Deutschland: Steckt der DAX auch Hannover weg?

Im Bann der Terror-Unsicherheit dürfte der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch schwächer in den Handel starten. Der Broker IG sieht den DAX zwei Stunden vor Handelsbeginn bei 10.891 Punkten um 0,67 Prozent unter seinem Xetra-Schluss. In den vergangenen Handelstagen hatte der deutsche Leitindex auch wegen Änderungen der geldpolitischen Erwartungen keinen klaren Trend gezeigt.

US-Future im Minus

Nach der Absage des Fußball-Freundschaftspiels in Deutschland wegen einer Warnung des französischen Geheimdienstes und der Umleitung von zwei Air-France-Flugzeugen sei die Unsicherheit wieder viel präsenter, sagte Fondsmanager Stefan de Schutter von Alpha Wertpapierhandel. Auch der Dow Jones Industrial reagierte auf die Ereignisse vom Vorabend: Der Future auf den US-Leitindex verlor 0,63 Prozent seit dem Xetra-Schluss in Frankfurt.

Neue Daten aus den USA

Am Nachmittag dürften wieder frische Konjunkturdaten aus den USA für neue Aufmerksamkeit sorgen. Aktuell untersuchen Börsianer die US-Daten besonders intensiv darauf, ob sie eine mögliche Leitzinswende schon im Dezember unterstützten.

Nach dem Rücksetzer am Montag hatte der DAX am Dienstag wieder Kurs auf die richtungsweisende 11.000-Punkte-Marke genommen. In diesem Bereich verlaufen gleich drei wichtige Widerstände: Horizontale, 200-Tage-Linie und der mittelfristige Abwärtstrend. Dieser Anlauf könnte nach Hannover etwas ins Stocken geraten. Mehr zu diesem Thema sehen Sie im täglichen DAX-Check bei www.daf.fm oder lesen Sie an dieser Stelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Null Bock! DAX ignoriert gute Vorgaben

Der DAX kann am Donnerstagmorgen die guten Vorgaben aus Asien - der Nikkei sprang zeitweise um mehr als zwei Prozent nach oben - nicht nutzen. Im Gegenteil: Der XDAX notiert im frühen Handel unter dem Xetra-Schluss vom Vortag. Auch die von der OPEC beschlossene Drosselung der Erdölförderung und in … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Das Kaufsignal: Gebert-Indikator springt auf Grün - bei diesen Aktien geht die Rallye weiter +++ Morphosys: Biotech-Perle vor dem Durchbruch +++ Absturz: So geht es jetzt mit dem Goldpreis weiter

Der Gebert-Indikator gehört aufgrund seiner hohen Trefferquote in Backtests und realem Einsatz zu den bekanntesten Gesamtmarkt-Indikatoren in Deutschland. Wer den Signalen, die seit 1996 im Aktionär publiziert werden, gefolgt ist, hat mit einer Performance von insgesamt plus 2072 Prozent den DAX um … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Referendum rückt näher - DAX geht tiefer

Die Unsicherheit in Bezug auf das Referendum in Italien am kommenden Wochenende lastet auf dem deutschen Aktienmarkt. Am Montag war deshalb der DAX um mehr als ein Prozent auf 10.582 Punkte gefallen. Am Dienstagmorgen kann sich der deutsche Leitindex immerhin auf diesem Niveau stabilisieren, doch … mehr