Tencent
- Benedikt Kaufmann

Tencent ist auch 2017 brandheiß – Plus 22 Prozent seit Jahresbeginn

Tencent ist, nachdem der Internet-Konzern 1,8 Milliarden Dollar in Tesla investierte, wieder in aller Munde. Rund vier Prozent legte der Kurs der Tencent-Aktie in den ersten beiden April-Wochen zu – seit Jahresanfang sind es sogar 22 Prozent.

(Leser des AKTIONÄR, die der Empfehlung vor rund einem Jahr folgten profitieren sogar von einem Kurszuwachs von 52 Prozent.)

Ein Hauptgrund für die starke Performance ist das rasante Wachstum der Online-Werbeumsätze – sie stiegen im vergangenen Jahr satte 46 Prozent auf 3,67 Milliarden Euro an. Insbesondere Tencent Video (Video-on-Demand Plattform) und Weixin Moments (Foto-Sharing-App) zeichneten sich durch hohe Zuwachsraten aus.

Tencent hat seinen Werbe-Algorithmus verbessert und es geschafft lokale Anzeigen für regionale Unternehmen besser einzubinden. Zudem wurden die Kunden-Tools für die Planung und Überwachsung einer Werbe-Kampagne optimiert. Das sorgte für Umsatzwachstum, ohne dass die Zahl der Werbeanzeigen anstieg.

Auch im Jahr 2017 dürften die zahlreichen Online-Angebote Tencents Umsatzrekorde vermelden. Laut den Marktforschern von GroupM erhöhen sich die chinesischen Online-Werbeausgaben um 22 Prozent gegenüber 2016. Insbesondere die für Tencent wichtige Mobile-Werbung soll dieses Jahr rasant wachsen.

Aufwärtstrend weiter folgen

 

China verändert sich zu einer Konsum- und Dienstleistungsgesellschaft – der Strukturwandel wirkt sich positiv auf den Werbemarkt und damit auch auf Tencents Bilanz aus. DER AKTIONÄR empfiehlt dem Trend weiter zu folgen. Gewinne laufen lassen!

 


 

Buffett, Newton, Darwin

Autor: Hagstrom, Robert G.
ISBN: 9783864701818
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 17.03.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Hagstrom erklärt, warum es für Investoren wichtig ist, Entdeckungen aus anderen Bereichen wie das Newton’sche Gleichgewicht oder die Darwin’sche Evolution zu berücksichtigen. Lässt man die Grundsätze der Physik, Biologie, Soziologie, Psychologie, Philosophie, Literaturwissenschaft und Mathematik in die eigenen Investment-Entscheidungen einfließen, stellen sich nämlich positive Ergebnisse ein. Hagstroms These: Nur wer den engen Rahmen der Investment-Welt verlässt, wird zu einem wirklich erfolgreichen Investor.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: