Tencent
- Julia Breuing

Tencent: Supercell doch kein Super-Deal?

Zwei Monate nach der Bekanntgabe des größten Übernahmedeals in der Geschichte von Tencent, stellt das Wall Street Journal diesen jetzt in Frage. Hat Tencent mit 8,6 Milliarden Dollar etwa zu viel für den „Clash of Clans“-Erfinder bezahlt?

Die neueste Erfindung des finnischen Spieleentwicklers Supercell, „Clash Royale“, verbuchte jüngst den vierten Monat in Folge mit rückläufigen Erlösen. Im Juli spülte das Game 62 Millionen Dollar in die Kassen – im März waren es noch 133 Millionen Dollar gewesen. Vor allem Pokémon Go von Nintendo macht den Finnen das Leben schwer. „Clash Royale“ ist ohnehin erst das vierte Spiel, das Supercell seit der Gründung 2010 auf den Markt gebracht hat. Und bislang war nur „Clash of Clans“ ein dauerhafter Hit. Vor diesem Hintergrund hält das Wall Street Journal eine Bewertung von 10,2 Milliarden Dollar für zu hoch.

Tencent glaubt an Erfolg

In Ausgabe 28/16 hatte DER AKTIONÄR geschrieben, dass die Bewertung von Supercell auch auf der Einschätzung des Käufers (Tencent) basiert, dass der Entwickler vergangene Erfolge wiederholen kann. Das gilt jedoch prinzipiell für alle ähnlich gearteten Deals und ist nicht auf Tencent/ Supercell beschränkt.

Halten

Der Artikel im Wall Street Journal hat das Potenzial, den Tencent-Aktionären den Wochenauftakt zu vermiesen. Trotzdem rät DER AKTIONÄR, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wäre Tencent nicht überzeugt, dass Supercell das Potential hat weitere Spielehits zu entwickeln, hätte der chinesische Internetriese kaum 8,6 Milliarden Dollar für die Finnen gezahlt. Auch ist es denkbar, dass die Chinesen so tief in die Tasche griffen, um potenzielle Konkurrenten für einen Deal abzuschrecken. Zusätzlich gilt: Online-Games sind nur ein Standbein von Tencent. Stellt sich heraus, dass der Deal tatsächlich zu teuer war, wäre dies zwar ärgerlich aber kein Beinbruch. Wie die jüngsten Quartalszahlen zeigen ist zum Beispiel Tencents App WeChat auf dem Vormarsch und stellt selbst für Facebook eine ernstzunehmende Konkurrenz dar.

Fazit: Nach den beeindruckenden Quartalszahlen am letzten Mittwoch baute die Aktie von Tencent ihren Aufwärtstrend aus und in der Folge wurde ein Allzeithoch bei 204,80 Hongkong-Dollar markiert. Halten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: