Tencent
- Benedikt Kaufmann

Tencent: Der „Rote Umschlag“ ist zurück…

Nach den Feiertagen rund um das chinesische Neujahr sind die in Hongkong gehandelten Tencent-Aktien gut ins neue Jahr gestartet – die Papiere erzielen zum Wochenauftakt ein Plus von zwei Prozent. Neue Daten von WeChat unterstützen die Aufwärtsbewegung – es geht wieder einmal um die beliebten „Roten Umschläge“.

In China ist es Brauch, zu Neujahr rote Umschläge mit Geld zu verschicken. Traditionell wird auch mit roten Laternen, Feuerwerk und Kostümen versucht das „nian“ Monster zu vertreiben. Doch auch Traditionen verändern sich mit der Zeit. So wird heutzutage der klassische rote Umschlag via Online-Payment-Diensten verschickt.

Genutzt wird hierfür auch WeChat von Tencent. Mit der Super-App kann man nicht nur mobil bezahlen, sondern auch digitale rote Umschläge versenden. Laut Tencent verschickten zwischen dem 4. und 9. Februar rund 823 Millionen Menschen einen roten Umschlag via App. Zudem nahm die Anzahl an Textnachrichten über die Feiertage um 64 Prozent zu.

Dabeibleiben!

Dass WeChat noch zulegen kann, ist angesichts der 1,08 Milliarden Nutzer stark, aber lässt kaum Rückschlüsse auf den wirtschaftlichen Erfolg zu. Belastbare Zahlen liefert Tencent wohl erst Ende März – dann dürfte der Konzern die Q4-Zahlen veröffentlichen. Bis dahin empfiehlt DER AKTIONÄR: Dabeibleiben und dem Aufwärtstrend weiter folgen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Tencent-Anleger jubeln – die Spiele sind zurück

Die Aktien von Tencent legen zum Wochenschluss deutlich zu. Anleger freuen sich über die ersten Videospiele, die in China wieder eine Vertriebslizenz erhalten. Doch das dürfte nur der Anfang sein, denn die Erholung des seit Anfang 2018 unter Druck geratenen chinesischen Gaming-Marktes setzt gerade … mehr