Deutsche Telekom
- Werner Sperber - Redakteur

Telekom: Das reicht jetzt

Die Fachleute des Aktionärsbrief verweisen auf die erneut starken Zahlen von T-Mobile US im ersten Quartal des laufenden Jahres. Das half auch dem Mutterkonzern Deutsche Telekom zu einem Wachstum, wobei die Schätzungen der Analysten deutlich übertroffen worden sind. Der Vorstand bestätigte die Ziele für das Gesamtjahr allerdings lediglich, wohl weil sowohl Umsatz als auch Gewinn in Deutschland wie auch in Europa rückläufig waren. Das als Wachstumsbeschleuniger angesehene Internet-Fernsehprodukt Entertain dürfte zudem demnächst starke Konkurrenz erhalten. Dafür muss das Unternehmen bei einem geschätzten Cashflow von 4,9 Milliarden Euro die Dividende endlich nicht mehr aus der Substanz bezahlen. Insgesamt ist die Aktie mit einem KGV von 17 und einer Dividendenrendite von 3,7 Prozent „fair bewertet“. Es gibt also keinen Grund für große Kurssprünge.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

T-Mobile US attackiert AT&T

Der Kundenansturm auf die Telekom-Tochter T-Mobile US hält an. Nach dem unerwartet starken Wachstum bei Mobilfunkverträgen im dritten Quartal rechnet CEO John Legere nun mit 3,7 bis 3,9 Millionen mehr Kunden im Gesamtjahr. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die Bullen melden sich

Es ist eine altbekannte Geschichte. Bei der Deutschen Telekom ist der langfristige Seitwärtstrend nach wie vor intakt. Zuletzt hat der DAX-Titel sogar die untere Begrenzung des Korridors zwischen 14,00 und 16,30 Euro getestet. Inzwischen notiert die Aktie aber wieder an der 15-Euro-Marke. Die … mehr