Deutsche Telekom
- Werner Sperber - Redakteur

Telekom: Das reicht jetzt

Die Fachleute des Aktionärsbrief verweisen auf die erneut starken Zahlen von T-Mobile US im ersten Quartal des laufenden Jahres. Das half auch dem Mutterkonzern Deutsche Telekom zu einem Wachstum, wobei die Schätzungen der Analysten deutlich übertroffen worden sind. Der Vorstand bestätigte die Ziele für das Gesamtjahr allerdings lediglich, wohl weil sowohl Umsatz als auch Gewinn in Deutschland wie auch in Europa rückläufig waren. Das als Wachstumsbeschleuniger angesehene Internet-Fernsehprodukt Entertain dürfte zudem demnächst starke Konkurrenz erhalten. Dafür muss das Unternehmen bei einem geschätzten Cashflow von 4,9 Milliarden Euro die Dividende endlich nicht mehr aus der Substanz bezahlen. Insgesamt ist die Aktie mit einem KGV von 17 und einer Dividendenrendite von 3,7 Prozent „fair bewertet“. Es gibt also keinen Grund für große Kurssprünge.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Telekom hebt die Prognose an

Die Deutsche Telekom hat im zweiten Quartal die negativen Auswirkungen des stärkeren Euro zu spüren bekommen. So sank der Umsatz trotz der starken Geschäftsentwicklung in den USA im Jahresvergleich um 2,8 Prozent auf 18,4 Milliarden Euro. Dennoch hob der DAX-Konzern die Ergebnisprognose für 2018 an. mehr