- DER AKTIONÄR

Tecon - Zweiter Anlauf

Seit diesem Sommer passt das Internet in die Tasche. Mit dem von T-Mobile angebotenen "web'n'walk" kann das erste Mal problemlos per PDA oder Handy gesteigert, gegoogelt und gezockt werden. Die neu im Freiverkehr notierte Tecon hat zu diesem neuen Service eine Lösung zur Qualitätssicherung des Datentransfers beigetragen.

Seit diesem Sommer passt das Internet in die Tasche. Mit dem von T-Mobile angebotenen "web'n'walk" kann das erste Mal problemlos per PDA oder Handy gesteigert, gegoogelt und gezockt werden. Die neu im Freiverkehr notierte Tecon hat zu diesem neuen Service eine Lösung zur Qualitätssicherung des Datentransfers beigetragen.

Von Florian Söllner

Gute Referenzen

Mit Kunden wie T-Mobile und Vodafone erzielt der IT-Dienstleister einen Großteil seiner Umsätze, Tecon hat hier seinen Fokus auf die Abrechnung und Kundenschnittstellen gelegt. Und das Geschäft läuft gut: 2005 rechnet Tecon mit einem Umsatzsprung auf über 26 Millionen Euro (Vorjahr: 16,4) und einem EBIT von mindestens drei Millionen Euro.

Weniger dynamisch verlief das Börsendebut. Die zu 10,85 Euro an institutionelle Investoren verteilten Aktien notieren seit dem Handelsstart am 20. Oktober unter diesem Niveau. Dessen ungeachtet wurden knapp neun Millionen frische liquide Mittel in die Kassen der Kölner gespült. Das Geld soll unter anderem in eine Lösung für Internettelefonie investiert werden.

Kurspotenzial

Mit einem 2006er-KGV von 14 ist Tecon für einen dynamischen Zukunftswert günstig bewertet. Da der Wert mit der anvisierten Aufnahme in den am 25. Oktober startenden Entry Standard stärker in den Blickpunkt rücken wird, können Anleger im Bereich von zehn Euro erste Papiere einsammeln.

Artikel aus DER AKTIONÄR (44/05).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV