- DER AKTIONÄR

Technotrans - Druck machen

Neues Blockbuster-Produkt bringt Umsatzverdopplung. Zusätzliche Fantasie verleiht das Engagement in den Bereichen Microtech und Nanotech. Auf dem aktuellen Kursniveau ist das Unternehmen günstig bewertet.

Neues Blockbuster-Produkt bringt Umsatzverdopplung. Zusätzliche Fantasie verleiht das Engagement in den Bereichen Microtech und Nanotech.

Von Florian Söllner

"Wir sind teilweise ziemlich alleine und haben immer weniger Wettbewerb" verrät der Technotrans Vorstandsvorsitzende Heinz Harling im Gespräch mit dem aktionär das Geheimnis der hohen Margen. Während sich viele Unternehmen auf der Jagd nach schnellen Profiten in Zukunftsbranchen auf den Füßen stehen, erzielt Technotrans in der Druckindustrie Jahr für Jahr relativ unbedrängt große Gewinne. Das Ziel ist es, in jedem Geschäftsbereich mindestens 50 Prozent des Marktes zu kontrollieren.

"Es läuft hervorragend"

So stiegen im ersten Quartal 2005 die Umsätze um 15,3 Prozent auf 30,8 Millionen Euro und der Überschuss um 13,5 Prozent auf 1,4 Millionen Euro. Und das Wachstum geht weiter. Noch 2005 startet der Drucktechnik-Spezialist einen neuen Verkaufsschlager. Wo bisher per Hand gereinigt werden musste, übernehmen künftig "Gummituchwaschanlagen" von Technotrans die Säuberung von Druckzylindern. "Es läuft hervorragend", so der Vorstandschef, "die ersten Aufträge sind bereits im Haus. Alleine mit den neuen Innovationen im Bereich Druck wollen wir in den nächsten fünf Jahren unseren Umsatz verdoppeln". Zusätzliche Fantasie bieten Mikro- und Nanotechprodukte. Beispielsweise wird ein Werkzeugeinsatz für CD/DVD-Spritzgussmaschinen produziert. Zudem bietet die Firma Mikrogalvanik-Lösungen für die Herstellung von Halbleiterwafern an. Der Geschäftsbereich "MicroTech" hat 2004 mit 8,1 Millionen Euro zwar nur sieben Prozent zu den Gesamtumsätzen beigetragen, doch auch hier erhofft sich Technotrans weitere Dynamik. Das Potenzial beläuft sich mittelfristig auf 20 Millionen Euro, 2008 könnten heraus schon 40 Millionen erlöst werden.

Einzig ein Rechtsstreit trübt noch das positive Bild. Baldwin klagt wegen einer angeblichen Patentrechtsverletzung durch bis 2002 verkaufte Technotrans-Kühlkombinationsgeräte auf Schadensersatz in Höhe von 32 Millionen Euro. Der Bundesgerichtshof entscheidet voraussichtlich im Spätsommer 2006. Harling hält eine Verurteilung in dieser Höhe für "unglaublich unwahrscheinlich".

Aufregendes Wachstum

Im Kurs ist das Gerichtsrisiko bereits zu großen Teilen eingepreist. Angesichts eines zu erwartenden Wachstums zwischen jährlich 17 und 20 Prozent in den nächsten Jahren ist ein 2006er KGV von 12 zu niedrig. Denn Technotrans hat es in einer "langweiligen" Branche nachhaltig geschafft, aufregendes Wachstum hinzulegen und wird auch künftig "Druck machen".

Technotrans

 

ISIN DE0007449001
Kurs am 01.08.2005 16,79€
Empfehlungskurs 16,60€
Ziel 25,00€
Stopp 12,40€
KGV 06e 12
Chance/Risiko 4/3

Artikel aus DER AKTIONÄR (31/05).

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV