TALANX
- Werner Sperber - Redakteur

Talanx: Der Depot-Schutz; Börsenwelt Presseschau I

Die Experten des Effecten-Spiegel loben, Musterdepotwert Talanx verkrafte die Belastungen durch Großschäden bisher sehr gut. Die Finanz- und Managementholding mit den vier Sparten Industrieversicherung, Privat- und Firmenversicherung Deutschland, Privat- und Firmenversicherung International sowie die Tochterfirma Hannover Rückversicherung hat die Rückstellungen für das Jahr 2014 für solche Großschäden von 705 auf 855 Millionen Euro erhöht, weil deutsche Industriefirmen immer mehr im Ausland tätig seien. In den ersten neun Monaten des Jahres 2013 verdiente Talanx 528 Millionen Euro verdient. Die Experten schätzen, der Konzern werde im abgelaufenen Jahr zwei bis drei Prozent mehr Prämien einnehmen als im Jahr 2012 und dabei einen Gewinn von mindestens 700 Millionen Euro ausweisen. Dann könnte die Dividende je Aktie von 1,15 Euro für das Jahr 2012 erneut angehoben werden; Talanx schüttet wohl auch für 2013 rund 45 Prozent des Gewinns aus. Zwar hat auch Talanx, wie alle anderen Versicherungs- und Vermögensverwaltungs-Konzerne, aufgrund der niedrigen Zinsen Schwierigkeiten ein zufriedenstellendes Zinsergebnis zu erwirtschaften, doch Branchenkenner sehen weiteres Potenzial im internationalen Geschäft. Nach dem Zukauf in Polen gäbe es noch Chancen auf Wachstum in der Türkei, Brasilien und Mexiko. Vor diesem Hintergrund und vor allem angesichts einer Dividendenrendite von 4,3 Prozent bietet Talanx Versicherungsschutz für das Depot. Das Kurspotenzial reicht bis 29 Euro.

Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der jeweils genannten Publikationen übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.).


205% First Solar/ 280% ProSieben-Call/ 320% Euro/AUD-Call
DIE BESTEN HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Wöchentlich werten die Börsenwelt-Experten bis zu 400 Empfehlungen der deutschsprachigen Börsen-Elite für Sie aus. Die besten Empfehlungen schaffen es in den Börsenwelt Börsenbrief. Lassen auch Sie ein Netzwerk von Fachleuten für sich arbeiten - und sichern Sie sich die besten Empfehlungen zum absoluten Discount-Preis. Sie erhalten Top-Tipps, die ihrem Namen alle Ehre machen. Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: