TAG Immobilien
- Thomas Bergmann - Redakteur

TAG Immobilien: Elgeti schlägt schon wieder zu

Der Hamburger Immobilienkonzern hat den nächsten großen Deal unter Dach und Fach gebracht. Mit der TLG Wohnen GmbH baut die TAG Immobilien AG ihr Portfolio um mehr als 11.000 Wohneinheiten aus. Die Transaktion wird durch die Ausgabe neuer Aktien finanziert.

Der MDAX-Konzern TAG Immobilien hat den Zuschlag für die bundeseigene Immobiliengesellschaft TLG Wohnen für knapp eine halbe Milliarde Euro erhalten. Vollzogen werden soll die Übernahme in den nächsten Wochen. Um die Transaktion finanzieren zu können, werden 30 Millionen neue Aktien ausgegeben. Die Aktie steht daher am Montag in einem festen Markt unter Druck.

700.000 Quadratmeter Mietfläche

Der Kaufpreis für die einstige Treuhandtochter beträgt laut TAG insgesamt 471 Millionen Euro. Darin enthalten sind auch Schulden von rund 256 Millionen Euro. Die TLG Wohnen hat den Angaben zufolge rund 11.350 Wohnungen mit einer Mietfläche von etwa 697.000 Quadratmetern. Die derzeitige Jahresmiete liegt bei rund 42,4 Millionen Euro. Das fast ausschließlich aus Wohnimmobilien bestehende Portfolio liegt schwerpunktmäßig in Berlin, Dresden und Rostock. Der Leerstand beträgt 4,7 Prozent. In dem Übernahmevertrag seien umfangreiche Regelungen zum Schutz der Mieter verankert worden, heißt es.

Große Freude

TAG-Vorstand Rolf Elgeti freue sich über eine sehr attraktive und strategisch exzellent zu TAG passende Akquisition. "Die Transaktion wird signifikant FFO-steigernd sein und unser bereits starkes Cashflow-Profil weiter verbessern", kommentierte Elgeti den Deal. Es zeige sich, dass es auch im aktuellen Marktumfeld möglich ist, profitabel zu wachsen. Die Bestände der TLG Wohnen seien durchweg in einem sehr guten Zustand und wurden sehr professionell verwaltet, was auch der niedrige Leerstand dokumentiert.

Nach Abschluss des Kaufs verfügt die TAG über rund 69.000 Wohneinheiten mit einer Gesamtfläche von 4,17 Millionen Quadratmetern und eine Bilanzsumme von über 3,6 Milliarden Euro. Die Jahresnettokaltmiete betrage dann 254 Millionen Euro.

TAG

Richtung 10 Euro

Es ist schon beeindruckend, was Rolf Elgeti mit der TAG Immobilien zustande bringt. Zwar gibt es immer häufiger kritische Stimmen, dass das TAG-Portfolio hauptsächlich in strukturschwachen Regionen anzufinden ist, doch gehen die großen Investoren den eingeschlagenen Weg mit. Daher sind zweistellige Kurse 2013 nur eine Frage der Zeit.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Derivate-Depot: Neue Kaufstudie für TAG Immobilien

Der deutsche Aktienmarkt kann sich zum Wochenstart sehr gut vom Freitagsnachmittagsschock erholen. Im 110 Werte umfassenden HDAX notieren kurz nach 9:30 Uhr 100 Gesellschaften im Plus. Zu den stärksten Papieren zählt die Aktie von TAG Immobilien – DER AKTIONÄR hatte am Freitag ein Hebelprodukt auf … mehr