Syngenta
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Syngenta will viel mehr: Megatrend-Aktie auf Allzeithoch

Der Boom bei Agrargütern ist in vollem Gange und eine Abschwächung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Der Schweizer Agrochemiekonzern Syngenta – eine Top-Adresse im Bereich Pflanzenschutz und Saatgut – hat die langfristige Prognose deutlich erhöht. Bis 2020 soll sich der Jahresumsatz fast verdoppeln.

Landwirte haben beim Anbau von Getreide oder Mais mit Problemen zu kämpfen. Unkraut wächst aus dem Boden und vermindert den Ernteertrag. Doch es gibt Hilfsmittel, die den Bauern dabei helfen das nutzlose Gewächs zu beseitigen: moderne Pflanzenschutzmittel. Mit einem Marktanteil von über 20 Prozent ist Syngenta die Top-Adresse, wenn es um Herbizide, Fungizide und Insektizide geht. Aber auch Saatgut ist Bestandteil der breiten Produktpalette der Schweizer.

25 Milliarden bis 2020

Bis 2020 will der Konzern in den acht strategischen Nutzpflanzen pro Jahr 25 Milliarden Dollar (19,3 Milliarden Euro) Umsatz erwirtschaften. Das sind drei Milliarden mehr als zuletzt erwartet. Im vergangenen Jahr machte der Konzern mit 26.000 Angestellten in 90 Ländern einen Umsatz von 13,3 Milliarden Dollar Umsatz.

Langfristig ausgezeichnet

Ein ausgezeichneter Produktmix und eine steigende Nachfrage befeuern das Geschäft von Syngenta. An der Börse bleibt die gute Geschäftsentwicklung nicht ungeachtet. Die Aktie hat in den letzten Jahren im Schnitt 15 Prozent zugelegt. Hierbei sind Dividendenzahlungen nicht eingerechnet. Aktuell beläuft sich die Dividendenrendite auf rund 2,6 Prozent. Langfristig ist eine ähnliche Kursentwicklung wie in der Vergangenheit wahrscheinlich. Aktuell notiert die Aktie auf Allzeithoch. Der Weg nach oben ist frei. Für noch nicht investierte Anleger ergibt sich daraus ein guter Zeitpunkt zum Einstieg.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Norbert Sesselmann | 0 Kommentare

Nach den Zahlen: Quo vadis, Syngenta?

Der Schweizer Konzern Syngenta hat im ersten Quartal 2010 einen leichten Umsatzrückgang von drei Prozent auf 3,53 Milliarden Dollar hinnehmen müssen. Analysten sind im Schnitt von einem Quartalsumsatz von 3,57 Milliarden Dollar ausgegangen. Für den Rest des Geschäftsjahres gab sich das Unternehmen aber optimistisch. mehr