Symrise
- Jochen Kauper - Redakteur

Symrise: Dufte Sache für alle Anleger

Die Aktie des Duftstoffherstellers Symrise hat sich in den letzen Monaten hervorragend entwickelt. Das Papier ist mit Plus 30 Prozent seit Jahresbeginn ein Dauerläufer par excellance. Nach der jüngsten Korrektur bietet sich eine gute Einstiegsgelegenheit.

Fruchtige und florale Noten soll er haben. Und anfühlen soll es sich wie ein warmer und sonniger Sommertag. Was sich fast anhört wie die neueste Werbebotschaft von Persil ist nichts anderes als die Beschreibung für den neuesten Duftstoff aus dem Hause Symrise. Der Name: Aprifloren. Und natürlich soll dieser unter anderem Umsatz und Gewinn weiter antreiben.

Konstant aufwärts

Das Unternehmen mit Sitz in Holzminden ist Spezialisiert auf die Herstellung von Duft- und Geschmacksstoffen. 2011 hat Symrise rund 1,6 Milliarden Euro umgesetzt. Damit hat man sich in den letzten Jahren auf Platz 4 der Duftstoffhersteller weltweit vorgearbeitet. Und auch im laufenden Jahr geht die Entwicklung weiter. Im zweiten Quartal ist der Umsatz um 7,4 Prozent auf 871,6 Millionen Euro gewachsen. Das EBIT kletterte auf 130,8 Millionen Euro. Plus 8 Prozent. Die EBIT-Marge beträgt knackige 15 Prozent.

Große Ziele

"Wir bekräftigen unsere nach dem ersten Quartal leicht angehobene Prognose und streben für das Gesamtjahr ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum zwischen drei und fünf Prozent an", gibt Symrise-Vorstand Heinz-Jürgen Bertram die Marschrichtung vor. Das Geschäft läuft gut. Zum Kundenstamm von Symrise zählen Unternehmen die in der Parfüm-, Kosmetik- oder der Nahrungsmittelbranche tätig sind. Ein nahezu krisensicheres Geschäft auch wenn Heinz-Jürgen Bertram keine Möglichkeit auslässt, immer wieder auf die Risiken durch die Staatsschuldenkrise hinzuweisen.

Bereicherung für das Depot

Dennoch, die Aktie hat sich in den letzen Monaten hervorragend entwickelt. Symrise ist ein Dauerläufer par excellance. Dementsprechend ist das Papier auch nicht billig. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis beträgt 1,8, das 2013er-KGV stolze 16. Aber, die weiteren Aussichten Umsatz und Gewinn betreffend sind hervorragend. In den nächsten Tagen bietet sich nach dem kleinen Rücksetzer auf 25 Euro eine gute Einstiegsmöglichkeit. Zudem ist es nur eine Frage der Zeit, bis rund um Symrise erneut Übernahmespekulationen aufkommen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Symrise

Bei DER AKTIONÄR TV präsentiert die Redaktion des AKTIONÄR börsentäglich den "Trading-Tipp des Tages". Es handelt sich dabei um Faktor-Zertifikate auf Aktien, die kurz- bis mittelfristig vor einer starken Bewegung stehen – egal, ob nach oben oder nach unten. Heute ist dies Symrise. mehr