Paypal
- Andreas Deutsch - Redakteur

Super-Aktie Paypal: Ganz starke Leistung

Paypal dreht weiter mächtig auf. Nach den besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen ist die Aktie nicht zu stoppen. AKTIONÄR-Leser liegen mit der Empfehlung bereits 75 Prozent im Plus.

Der Bezahldienst Paypal hat im dritten Quartal den Umsatz von 2,7 auf 3,2 Milliarden Dollar gesteigert. Der bereinigte Gewinn kletterte um 32 Prozent auf 560 Millionen Dollar oder 46 Cents je Aktie. Die Analysten hatten lediglich mit 43 Cents gerechnet.

Besonders positiv: das Wachstum bei Mobile Payment. Hier stieg das Volumen der Transaktionen um 54 Prozent auf 40 Milliarden Dollar.

Ebenfalls sehr erfreulich: die Entwicklung bei der Paypal-Tochter Venmo. Im Vergleich mit dem dritten Quartal 2016 verdoppelte sich das Transaktionsvolumen.

Nach den starken Zahlen erhöhte CEO Dan Schulman die Prognose für das Gesamtjahr. Beim bereinigten Ergebnis erwartet Paypal nun eine Spanne zwischen 1,86 bis 1,88 Dollar je Aktie statt zuvor 1,80 bis 1,84 Dollar.

Stopp hoch!

Die Paypal-Aktie kletterte nachbörslich um fast vier Prozent. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR liegt der Titel nun 75 Prozent vorne. Fazit: Gewinne laufen lassen, Stopp auf 47 Euro anheben!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Paypal

Wenn eine Aktie als relativ stark ist, dann ist es Paypal. Die Aktie des Bezahldienstleisters läuft seit Monaten wie an der Schnur gezogen nach oben. Die Analysten kommen kaum mehr hinterher, ihre Kursziele anzupassen. Die Aktie eignet sich daher als Basiswert für den Trading-Tipp des Tages. mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Square: Im Visier von Paypal?

Lisa Ellis vom US-Analyseinstitut Bernstein rechnet damit, dass Paypal demnächst eine größere Übernahme im Payment-Bereich tätigen wird. Unter den potenziellen Übernahmezielen ist auch die AKTIONÄR-Empfehlung Square. mehr