Ströer
- Werner Sperber - Redakteur

Ströer: Der Richter wartet auf den Kläger

Die Fachleute von Börse Easy stören sich an Muddy Waters Research beziehungsweise dem, was das US-Unternehmen mit der Ströer Media AG macht. Zunächst hat Muddy Waters Aktien des auf Außenwerbung spezialisierten deutschen Unternehmens leer verkauft, also auf sinkende Kurse gesetzt. Dann schrieb die US-Firma, Ströer habe das organische Wachstum im digitalen Segment nicht genau berechnet. Analysten aus Deutschland widersprachen sofort. Muddy Waters jedoch scheint bereit, die Vorwürfe gerichtlich prüfen zu lassen. Schon um zu klären, ob eine Firma wie Muddy Waters weiter so verfahren darf, sollte es zu einer Gerichtsverhandlung kommen. Falls es so weit kommt, bekommt Ströer dennoch Probleme – ungeachtet, wer im Recht ist. Entsprechend sollten Anleger außen vor bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Ströer: Im Visier der Leerverkäufer II

Die Fachleute von Euro am Sonntag gestehen dem Angreifer Muddy Waters Research wenige Chancen gegen die Ströer SE & Co. KGaA zu: „Der Angriff (…) könnte die Bilanz des aktivistischen Leerverkäufers (…) verschlechtern. Denn der Außenwerber reagierte umfassend auf die Attacke und wies sämtliche … mehr