Strabag
- DER AKTIONÄR

Strabag: GewinnMesse 2007

Das DAF war auf der Gewinnmesse 2007 in Wien und sprach, direkt nach dem Börsengang, mit Dr. Hans-Peter Haselsteiner (Vorstandsvorsitzender Strabag).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Strabag: Großauftrag und Abstufung

Der österreichische Baukonzern Strabag macht heute mit einem Millionen-Auftrag auf sich aufmerksam. Das Unternehmen baut in Polen einen 36,5 Kilometer langen Straßenabschnitt. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 260 Millionen Euro. Das Projekt soll bis März 2012 fertig gestellt sein. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Strabag: Analysten reiben sich verwundert die Augen

Mit einem EBIT-Verlust von rund 44 Millionen Euro haben Analysten bei dem österreichischen Baukonzern gerechnet. Doch es kam anders. Die Zahlen, die der Vorstand heute vorgelegt hat, lagen weit über den Erwartungen. Das Unternehmen verbuchte lediglich einen EBIT-Verlust von 11,1 Millionen Euro. Und auch die restlichen Kennzahlen können sich sehen lassen. Die Aktien notieren gegen den Trend im Plus. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Strabag: Neuer Auftrag! Neue Rallye?

Der österreichische Baukonzern Strabag hat den größten Einzelauftrag der Firmengeschichte an Land gezogen: Strabag wird – als Teil eines Konsortiums – zwischen Juli 2009 und Mai 2012 das zweite Segment der polnischen Mautautobahn A2 zwischen Nowy Tomysl im Westen und Swiecko an der Grenze zu Deutschland bauen und bis zum Jahr 2037 auch betreiben. Die Papiere des Konzerns legen nach dieser Meldung zu. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Strabag SE: Kursziel 24 Euro?

Es ist noch gar nicht allzu lange her, da waren die Aktien des österreichischen Baukonzerns Strabag bei den Anlegern alles andere als begehrt. Anfang März notierten die Papiere sogar unter der 10-Euro-Marke. Zur Erinnerung: Juni 2008 kosteten Strabag-Aktien noch über 50 Euro. Mittlerweile hat sich der Kurs leicht auf rund 14 Euro erholt. Doch die Analysten der Deutschen Bank sehen bei den Papieren noch jede Menge Potenzial. Sie stufen Strabag von „Sell“ auf „Buy“ hoch und heben das Kursziel von 8,60 auf 24 Euro an. mehr