S.A.G. Solarstrom
- Werner Sperber - Redakteur

Steico und die Manz AG im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau II

Der Effecten-Spiegel erwartet, dass bald die Dämme im Aktienkurs des Dämmstoffspezialisten Steico brechen. Aktien-Strategie sieht die Sonne bei der Manz AG weiter aufgehen. Zudem gibt es eine Änderung in einem Musterdepot.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten des Effecten-Spiegels verweisen auf die enttäuschten Hoffnungen der Anleger nach der Ankündigung der CDU/CSU-FDP-Politiker zu einem sogenannten Energiewechsel. Die Kursentwicklungen von Aktien die im Zusammenhang mit einer solchen Energiewende stehen, waren schwach. Steico ist weltweit mit führend bei der Herstellung von Dämmstoffen aus Holzfasern. Das Unternehmen liefert mit seinen Dämm- und Konstruktionslösungen für Dach, Wand, Decke, Boden und Fassade einen wichtigen Beitrag zur Energieeffizienz. Auch wenn dieses Thema zuletzt in den Hintergrund geraten ist, bleibt dies ein hochattraktiver Markt, in dem sich hervorragend Geld verdienen lässt. Die Bilanz von Steico ist grundsolide und die Geschäftszahlen sind robust. Dennoch sank die Notierung. Doch jetzt bildete sich charttechnisch ein Aufwärtstrend heraus. Dank der verstärkten Internationalisierung, neuer Produkte und der Stärkung der Position als Systemanbieter soll der Umsatz im nächsten Jahr wieder prozentual zweistellig zulegen. Auch der Gewinn dürfte steigen. Sobald Steico den Wachstumskurs wieder mit deutlich besseren Ergebniszuwächsen untermauern kann, dürfte der Aktienkurs nicht mehr zu halten sein. Steico verdient eine Neubewertung. Das Kurspotenzial reicht bis 6,50 Euro.


Aktien-Strategie: Riskant aber aussichtsreich 

Der Aktienkurs der Manz AG hat in den vergangenen Tagen deutlich zugelegt. Die Experten von Aktien-Strategie setzen auch weiter auf die Anteile des Herstellers von Anlagen für die Solarindustrie, denn zum einen wurde der Kurs wohl von der Erholung mitgetragen, welche derzeit viele Aktien aus der gebeutelten Solar-Branche beflügelt. Zudem machte der Vorstand Hoffnung auf Großaufträge. Zuletzt verletzte das Unternehmen wegen des niedrigen Auftragsbestands sogar Kreditklauseln. Ein Investment ist daher riskant, allerdings kostet die Aktie weniger als den Buchwert weshalb ein Engagement auch aussichtsreich ist. Anleger sollten die Aktie mit einem Kursziel von 32 Euro und einem Stopp-Loss bei 21,20 Euro kaufen.

Änderung im Musterdepot von Aktien-Strategie:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio haben 3.500 Anteile von S.A.G. Solarstrom zu 2,25 Euro eingebucht und bei 1,79 Euro abgesichert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: