Siemens
- Michael Schröder - Redakteur

Starker Wochenauftakt für DAX und Co: Top-Gewinner Siemens, Airbus und LPKF Laser – die Hintergründe!

Hoffnungen auf weitere konjunkturelle Stützungsmaßnahmen haben am heimischen Aktienmarkt am Montag für eine Rallye gesorgt. Im DAX, MDAX und TecDAX sorgten vor allem Siemens, Airbus und LPK Laser für Furore. DER AKTIONÄR mit den Hintergründen.

Beim Elektronikkonzern Siemens legt die Windkraftsparte weiter zu. Nun will Siemens Strom aus Offshore-Windparks billiger machen. Bis 2020 sollen die Kosten für elektrische Energie aus Meerwindparks dank rationeller Fertigung auf weniger als zehn Cent pro Kilowattstunde gesenkt werden, berichtete ein Siemens-Sprecher. Die neuen Lösungen will der Konzern demnächst vorstellen. In einem positiven Umfeld dürfte die Siemens-Aktie schon relativ bald wieder Kurs auf die 100-Euro-Marke nehmen. Ein Sprung darüber wäre nicht nur aus psychologischer Sicht ein klares Kaufsignal. Investierte Anleger bleiben weiterhin an Bord. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

Airbus-Aktien haben am Montag mit einem Kursplus von mehr als 2,5 Prozent zu den Top-Performern im MDAX gezählt. Händler verwiesen auf einen Bericht der Zeitung Die Welt vom Wochenende. Demnach erwägt der Luftfahrt- und Rüstungskonzern sich von seinem Anteil an dem U-Boot-Ausrüster Atlas Elektronik zu trennen. Airbus hält 49 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen mit ThyssenKrupp. Laut einem Börsianer machen diese Pläne aktuell durchaus Sinn. Immerhin überprüfe das MDax-Unternehmen seine künftige Aufstellung im Rüstungsgeschäft. Nach dem übertriebenen Kursrutsch im Juni und Juli befindet sich die Airbus-Aktie wieder im Steigflug. Das erste Ziel der Gegenbewegung liegt bei 48 Euro.

Die guten Aussichten für das zweite Halbjahr beflügeln die Aktie von LPKF Laser auch in der neuen Woche. Nach dem Kurssturz seit dem Hoch zu Beginn des Jahres ist der Titel auf Erholungskurs. Am Montag führt der Lasertechnikspezialist den TecDAX deutlich an. Charttechnisch ist der Weg nach oben weiter geebnet. Die Analysten sehen die LPKF-Aktie derzeit ohnehin deutlich unterbewertet. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten zeigen sich mehrheitlich optimistisch. Fünf Analysten raten zum Kauf der Tech-Aktie, dem steht nur eine Verkaufsempfehlung gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel lautet dabei 16,29 Euro. DER AKTIONÄR ist überzeugt von der weiteren Performance des Titels und spekuliert im Aktien-Musterdepot auf steigende Kurse.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: