Adesso
- Michael Schröder - Redakteur

AKTIONÄR Hot-Stock Adesso: Aktie bleibt im Rallyemodus – die Hintergründe!

Mit Vorlage des Halbjahresberichts bestätigt die Adesso AG die vorab veröffentlichten Zahlen. Die Anleger sind mehr als zufrieden. Der Ausblick macht Lust auf mehr. Die Aktie springt auf neues Rekordhoch.

Adesso steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 37 Prozent auf einen neuen Höchstwert nach sechs Monaten von 119 Millionen Euro. Damit wurden über 50 Prozent der nach der Smarthouse-Übernahme angepassten mittleren Gesamtjahresprognose für den Umsatz von 231 bis 243 Millionen Euro erreicht.

Die Übernahme der Smarthouse Media GmbH stärkt Adessos Position in der internationalen Bankenwelt, einer der wichtigsten Zielbranchen der Gesellschaft. „Wir bauen unser Portfolio an zentralen Punkten aus und gewinnen den Zugang zur Geschäftsseite der Banken“, erklärt Finanzvorstand Christoph Junge den Abschluss. Zuvor war Adesso hauptsächlich mit den IT-Abteilungen der Banken im Gespräch. Besonders erfreulich: Durch den hochspezialisierten Ansatz von Smarthouse erreicht die Gesellschaft eine EBITDA-Marge oberhalb von 20 Prozent.

Angesichts der guten Auslastung und sechs statt zwei Monaten der Einbeziehung von Smarthouse in den Konzernabschluss hat Adesso die Umsatzprognose mit Tendenz zum oberen Ende der Spanne bestätigt. Die Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2016 bezogen auf das operative Ergebnis EBITDA erreicht mit 8,9 Millionen Euro 49 Prozent (Vorjahr: 43 Prozent) der mittleren Gesamtjahresprognose von 17 bis 19,5 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund des höheren EBITDA-Beitrags von Smarthouse im zweiten Halbjahr und der aktuellen Auslastungs- und Auftragslage hat die Gesellschaft auch die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2016 bezogen auf das EBITDA mit positivem Ausblick bestätigt. Die EBITDA-Marge dürfte damit zwischen sieben und acht Prozent liegen. Unter dem Strich könnten so zu Weihnachten mehr als 1,30 Euro Gewinn je Aktie in den Büchern stehen. Im kommenden Jahr ist eine Steigerung in Richtung 1,80 Euro durchaus wahrscheinlich. Daraus resultiert ein noch immer recht moderates 2017er-KGV von 17.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt: Adesso ist mit hohem Innovationstempo in einem absoluten Wachstumsmarkt tätig. Durch die zunehmende Anzahl an Lizenzen und Wartungserlösen sowie die Etablierung einer neuen Versicherungsplattform hat der IT-Profi das Potenzial für die Fortsetzung des dynamischen Wachstumskurses. Die Aktie springt erstmals über die 30-Euro-Marke und dürfte ihre Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen. Daher bleibt der trendstarke Wert eine optimale Bereicherung für das Depot.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Adesso: Perfekter Start ins Jahr

Die Adesso Austria GmbH, eine wichtige Tochterfirma der Adesso AG, hat sich „einen perfekten Start ins neue Jahr verschafft“. Das sagt jedenfalls Geschäftsführer Erwin Greiml, nachdem die IT-Services der Sozialversicherung GmbH in Österreich mehrere Aufträge an Adesso Austria vergeben hatte. Die … mehr