Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Starke Vorstellung: Infineon übertrifft Prognose und wächst schneller als der Markt

Infineon hat heute die Zahlen zum ersten Geschäftsquartal vorgelegt – und dabei die Prognosen der Analysten klar übertroffen. Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand die Jahresprognose angehoben. Der Chip-Konzern geht davon aus, im laufenden Jahr schneller wachsen zu können als der Markt. Mit diesen Zahlen im Rücken dürfte die DAX-Aktie schon bald neue Höchststände ins Visier nehmen.

Das kann sich sehen lassen: Infineon hat im ersten Geschäftsquartal das Ergebnis gegenüber dem Vorquartal um vier Prozent auf 177 Millionen Euro gesteigert. Analysten hatten hier im Schnitt nur mit 166 Millionen Euro gerechnet. Unter dem Strich steht für den Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember 2010 ein Gewinn je Aktie in Höhe von 0,13 Euro. Damit wurden auch die Prognosen vom AKTIONÄR klar übertroffen. Der Umsatz ist, weitgehend aufgrund von Währungseffekten, wie erwartet um zwei Prozent auf 922 Millionen Euro gesunken. Hier können die vollständigen Zahlen eingesehen werden.

Schneller als der Markt

Der Halbleiter-Konzern profitiert weiter von der starken Nachfrage für seine Auto- und Industriechips. "Wir gehen davon aus, schneller als der Markt wachsen zu können, und erwarten ein weiteres Quartal mit Umsatzwachstum und stabil hohen Margen", so Vorstandschef Peter Bauer. Im laufenden zweiten Geschäftsquartal erwartet der Chip-Riese daher ein leichtes Umsatzwachstum bei einer Gesamtsegmentergebnis-Marge zwischen 18 und 20 Prozent. Angesichts der starken Entwicklung hat der Vorstand die Jahresprognose angehoben. Für das Geschäftsjahr 2011 werden ein Umsatzwachstum im mittleren 10-Prozent-Bereich und ein Gesamtsegmentergebnis-Marge im hohen 10-Prozent-Bereich prognostiziert.

Mehr als im Soll

Insgesamt konnte Infineon die hohen Erwartungen des Marktes somit erfüllen. Die Q1-Zahlen lagen über den Schätzungen, die Jahresprognose wurde - wie von vielen Branchenkennern erhofft - nach oben angepasst. Die Aktie dürfte damit bald neue Höchststände ins Visier nehmen.

Über 20 Prozent im Plus

Im Online-Real-Depot spekuliert DER AKTIONÄR seit einer Woche auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung. Der Infineon Mini-Long (WKN GS3 UFQ) von Goldman Sachs notiert zwar bereits über 20 Prozent im Plus, sollte in den kommenden Tagen aber weiter an Wert zulegen können. DER AKTIONÄR wird im Tagesverlauf ein Update zum Thema Infineon veröffentlichen.

Immer gut informiert

Das Online-Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Der kostenlose Newsletter informiert per Email über alle Veränderungen im Depot. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen weiteren Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Online-Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: