DAX
- DER AKTIONÄR

Schöne Bescherung: Mit dem AKTIONÄR-Real-Depot auf die Weihnachtsrallye setzen - so geht´s!

Sie suchen einen schnellen Kursverdoppler, eine Zauberformel für Top-Performer am laufenden Band, unfehlbare Indikatoren für immer steigende Aktien oder langfristige Gewinne im vierstelligen Prozentbereich? Dann können Sie sofort aufhören zu lesen! Es sei denn, Sie wollen ein mit echtem Geld geführtes Depot, das reale 50 Prozent seit Jahresbeginn im Plus liegt und dabei auf aussichtsreiche Sonderchancen setzt. Dann sollten Sie in jedem Fall weiterlesen. 

Michael Schröder, Leitender Redakteur beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR, scannt für Sie täglich den Markt, sucht nach aussichtsreichen Trading-Chancen und agiert mit dem Real-Depot – aufgelegt am 5. Mai 2010 und ausgestattet mit 20.000 Euro Startkapital –, wenn es angebracht ist.

Klar, nicht jeder Trading-Kauf geht auf, nicht mit jedem erzielt Schröder einen Gewinn. Aber: Konsequentes Money-Management und Stoppkurse verhindern in der Regel dramatische Bruchlandungen. Läuft ein Wert nicht, wird er verkauft, ersetzt durch eine aussichtsreichere Position. Und wenn sich gerade nichts anbietet, dann werden auch mal die Füße still gehalten.

 Jeder Leser ist eingeladen, sich den Trading-Ideen von Michael Schröder anzuschließen.

Sobald Schröder eine Anlageentscheidung trifft, informiert er umgehend die Abonnenten via SMS-Alarm darüber. Im Anschluss erfolgt zudem noch eine entsprechende E-Mail-Benachrichtigung. Sie erfahren also immer, welcher Wert gehandelt wird und wie viele Stücke gekauft beziehungsweise verkauft werden.

Mit dem Real-Depot vom AKTIONÄR bringen Sie neuen Schwung in Ihr Depot. Denn ab sofort nutzen Sie die gesamte Bandbreite des Börsenhandels. Alle Informationen zum Real-Depot finden Sie hier.


Das sind Ihre exklusiven Erfolgsfaktoren als Abonnent des Real-Depots:

• SMS-Alarm bei jeder Transaktion: Egal ob Kauf, Verkauf oder Stopp-Anpassung – Sie erhalten umgehend eine SMS mit allen Orderdaten und können sofort reagieren.

• E-Mail-Update: Immer wenn sich bei einer Aktie aus dem Real-Depot etwas Spannendes tut, erfahren Sie die Hintergründe und die Einordnung, was das für Ihr Depot bedeutet. Egal ob neue Analystenratings, ein charttechnischer Ausbruch oder überraschende Quartalszahlen – als Abonnent sind Sie immer top informiert, was gerade die Kurse bewegt.

• In einer ausführlichen Wochenausgabe erhalten Sie einen detaillierten Rück- und Ausblick auf DAX und Co. Sie bekommen einen Blick auf das große Ganze. Danach analysiert Michael Schröder jeden einzelnen Depotwert für Sie: Was ist neu, gibt es Handlungsbedarf, was ist zu beachten?

Die E-Mail-Hotline: Immer wenn Sie Fragen zu den Positionen oder zu der Strategie des Real-Depots haben, können Sie sich direkt per E-Mail an das Team rund um Michael Schröder wenden. Die Antwort erhalten Sie so schnell wie möglich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Neue Ausgabe: Favoriten für das 2. Halbjahr: Bis zu 50% Kurspotenzial - diese 6 Aktien müssen Sie jetzt kaufen! +++ Tequila, what else? Superdeal: Diageo und Clooney +++ 40%-Tipp: Small Cap vor Comeback +++ Ebenfalls im Heft: Apple, BASF, Barrick Gold, Commerzbank, JinkoSolar!

Geschafft! Das erste Halbjahr ist vorüber, Zeit für ein kleines Zwischenfazit. Die erste Erkenntnis lautet: Börsenweisheiten sind auch nicht mehr, was sie einmal waren. „Sell in May and go away“? Besser nicht in diesem Jahr. Die zweite Erkenntnis lautet denn auch: Der Aktienmarkt ist viel robuster … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi missverstanden? DAX-Turbo gibt Gas

Nach den Aussagen von Mario Draghi gestern sind die Aktienmärkte unter Druck geraten. Inzwischen hat sich der DAX aber wieder erholt und sich deutlich von den Tiefstständen gelöst. Die Ursache: Die EZB sieht sich missverstanden. Draghis Äußerungen seien falsch interpretiert worden. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bereitet Schmerzen - Ende der Trading-Range?

Der Anstieg auf 12.840 Punkte ist dem DAX am Vortag nicht gut bekommen. Einen Tag später notiert der deutsche Leitindex schon wieder unterhalb der Marke von 12.700 Zählern. Neben der Gewinnwarnung von Schaeffler drücken die gescheiterte STADA-Übernahme und die auf Eis gelegten Fusionspläne bei … mehr