DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Starke China-Daten - DAX überwindet 10.700

Trotz der uneinheitlichen Vorgaben aus den USA präsentiert sich der deutsche Aktienmarkt am Feiertag in festerer Verfassung. Kurz nach Handelsstart notiert der XDAX bei 10.720 Punkten. Dafür sind in erster Linie Wirtschaftsdaten aus China verantwortlich, die über den Erwartungen liegen. Die Bank of Japan hat indes an ihrer Geldpolitik keine Anpassungen vorgenommen und damit dem Nikkei etwas den Schwung der letzten Tage genommen.

An der Wall Street schlossen Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq Composite leicht im Minus. Es hat immer mehr den Anschein, dass sich vor den Präsidentschaftswahlen niemand mehr groß positionieren will. Die morgen stattfindende Fed-Sitzung und der große Arbeitsmarktbericht am Freitag könnten noch einmal für etwas Bewegung sorgen, doch es ist unwahrscheinlich, dass die Meldungen ausreichen, die Wall Street zu einem Kursfeuerwerk zu bewegen.

Unendliche Schaukelbörse

Beim DAX geht die Schaukelbörse ebenfalls weiter. Es wartet jeder auf einen Ausbruch, sei es nach oben oder nach unten. Auf der Oberseite liegt der nächste Widerstand auf Schlusskursbasis bei 10.761 Zählern. Das Intraday-Jahreshoch befindet sich bei 10.828. Nach unten sichern Unterstützungen bei 10.450 und 10.200 Punkten sowie der GD200 bei 10.056 Zählern ab.

DER AKTIONÄR hat sich festgelegt: Vor einem charttechnischen Kaufsignal sollten Anleger an der Seitenlinie verharren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Als wäre es 1999"

18 Jahren nach dem Platzen der Dotcom-Blase ist die Gier nach schnellem Reichtum wieder deutlich zu spüren.Vergangene Woche legte das niederländische Fintech-Unternehmen Adyen mit einer Kursverdopplung beim Debüt an der Börse einen fulminanten Start hin. "Der Zahlungsdienstleister, der im letzten … mehr