RWE
- Werner Sperber - Redakteur

Starbucks und RWE im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau II

Für den Anlegerbrief performaxx ist Starbucks derzeit "kalter Kaffee", entsprechend sieht das vorgestellte Derivat aus. Der Gold- und Rohstoff-Report geht davon aus, dass der Aktienkurs von RWE noch Energie hat.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten des Anlegerbriefes performaxx gehen von weiterhin zu massiven Widerständen für den Aktienkurs von Starbucks aus. Seit April und Notierungen bei 62 Dollar sinkt der Kurs. Die zwischenzeitliche Unterstützung bei 52 Dollar erweist sich nun allerdings als zu hohe Hürde. Solange das so ist, festigt sich der Abwärtstrend. Das nächste Kursziel ist das bisherige Jahrestief bei 43 Dollar gefolgt von der massiven Unterstützungszone zwischen 40 und 34 Dollar. Risikobereite Anleger sollten deshalb den am 14. März 2013 fälligen Put-Optionsschein (WKN GT0 UDR) der Goldman, Sachs & Co. Wertpapier GmbH auf Starbucks kaufen. Der Basispreis beträgt 60 Dollar und der Hebel derzeit 4. Der Stoppkurs sollte bei 58 Dollar für die Aktie gesetzt werden.


Der Gold- und Rohstoff-Report: RWE startet durch     

Jüngst hat der Kurs der Stammaktie von RWE die Widerstandszone bei 33,69 bis 34,47 Euro überwunden. Die Experten des Gold- und Rohstoff-Reports erklären, damit ist ein Kaufsignal für mittelfristig orientierte Anleger erzeugt worden. Nach dem anschließenden Rücksetzer sollte die Notierung nun bis zunächst 37,11 Euro und danach noch höher steigen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Das sieht wieder richtig gut aus

Nach dem Gerichtsurteil zum Rodungsstopp am Hambacher Forst und der anschließenden Gewinnwarnung ist die Aktie von RWE deutlich unter Druck geraten. Doch inzwischen haben sich die Papiere des Versorgers wieder gefangen. In der abgelaufenen Handelswoche hat der DAX-Titel sogar deutlich zugelegt. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Was für ein Absturz!

Der freie Fall bei RWE setzt sich fort. Nachdem es inzwischen auch im Gesamtmarkt heftig nach unten geht, warten Anleger beim Versorger weiter vergeblich auf eine Gegenbewegung. Der Rodungsstopp am Hambacher Forst macht dem Konzern schwer zu schaffen. Vorstandschef Rolf Martin Schmitz hat die … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Das macht überhaupt keinen Sinn

Der Streit um den Hambacher Forst geht weiter. Nach dem Rodungsstopp bietet die Öko-Suchmaschine Ecosia dem Versorger RWE an, das Waldstück abzukaufen. Es ist zwar lediglich eine PR-Aktion, doch in der Öffentlichkeit könnte der Druck weiter wachsen, wenn der DAX-Konzern das Angebot ablehnt. mehr