Walt Disney
- Michael Herrmann - Redakteur

Starbucks entert Disney-Land

Starbucks bleibt auf Expansionskurs. Die größte Kaffeehauskette der Welt hat einen namhaften Kooperationspartner an Land gezogen. Starbucks wird zukünftig auch in den Freizeitparks des Micky-Mouse-Konzerns Walt Disney seine Filialen eröffnen dürfen.

Howard Schultz baut weiter fleißig an der Expansion der Kaffehauskette Starbucks. Die Amerikaner haben mit Walt Disney, dem größten Freizeitparkbetreiber der Welt, einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Die größte Kaffeehauskette der Welt darf demnach eigene Läden in den Disneyland Parks and Walt Disney World Resorts eröffnen. Die erste Filiale soll bereits im Juni die Tore öffnen.

Win-Win-Situation

Experten bezeichnen den Deal als eine Win-Win-Situation. Disney ist bereits oft wegen des eingeschränkten Angebots an Essen und Trinken seiner Freizeitparks kritisiert worden. Für Starbucks ist die Kooperation wiederum ein wichtiger Schritt, um wieder stärker wachsen zu können. Schließlich strömen jährlich mehr als 100 Millionen Besucher in die Parks des Micky-Mouse-Konzerns. In wie vielen Disney-Parks Starbucks vertreten rein soll, ließen die Unternehmen zwar offen, logisch wäre es aber auf lange Sicht, in allen 13 Parks zusammenzuarbeiten.

Durst auf mehr

Der Deal mit Disney zeigt einmal mehr, dass der alte und neue Konzernchef Howard Schultz Starbucks wieder auf Erfolgskurs gebracht hat. Die Aktie der amerikanischen Kaffeehauskette hat vor allem langfristig enormes Aufwärtspotenzial. Das Kursziel lautet 57,50 Euro. Ein Stopp bei 33,50 Euro sichert ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema: