DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Star-Fondsmanager: Der DAX steigt auf 18.000 Punkte

Selten ist der DAX so stark in ein Jahr gestartet wie 2015. Die Prognosen der Profis, die DER AKTIONÄR vor zwei Monaten befragt hat, hat der Index schon erreicht. Wie geht es weiter? Fondsmanager Hendrik Leber ist äußerst optimistisch.

Hendrik Leber, Fondsmanager des sehr erfolgreichen Acatis Aktien Global, legt sich fest: „Die Hausse am Aktienmarkt wird bis 2020 anhalten. 18.000 Punkte beim DAX bis dahin sind realistisch. Mein Kursziel für das laufende Jahr lautet 12.000 Punkte.“

Nach Einschätzung Lebers lässt sich der DAX auch nicht weiter von der Griechenlandkrise aufhalten. „Ich würde mich über einen Grexit freuen. Erstens würden die Griechen profitieren, zweitens hätten wir dann ein Fallbeispiel, was bei einem Austritt aus dem Euro mit einem Land passiert. Der Reformdruck auf Italien und Frankreich würde beim Grexit deutlich steigen. Gut so.“

Kaufen, aber was?

Obwohl etliche Aktien schon gut gelaufen sind, findet Value-Investor Leber immer noch günstig bewertete Titel. Zum Beispiel hat es ihm Adidas angetan. „Ich sehe die Aktie vor einer Kurserholung. Der Einbruch des Russlandsgeschäfts ist im Aktienkurs eingepreist. Schlechte Nachrichten tun der Aktie nicht mehr weh.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX: Die Bullen schlagen zurück

Am Dienstag startet der DAX erneut einen Erholungsversuch. Während Nordkorea und das Polit-Chaos um Donald Trump weiter für Unsicherheit sorgen, rückt die Jackson-Hole-Konferenz, bei der ab Donnerstag wichtige Notenbanker zusammenkommen, vermehrt in den Fokus. Die Entwicklung der Geldpolitik dürfte … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Kaufen oder verkaufen? Der große DAX-Check! Alle 30 Aktien neu bewertet +++ Bitcoin-Irrsinn: 300% in 6 Monaten +++ Durchstarten: Wer profitiert von Air-Berlin-Insolvenz? +++ Auch im Heft: Amazon, Alibaba, Netflix, Tesla

Der DAX hat es nicht leicht in diesem Jahr. Zwar liegt er mit rund sechs Prozent im Plus, aber seit Mitte Juni hat der deutsche Leitindex spürbar nachgegeben. Neben den geopolitischen Risiken liegt das vor allem an der schwachen Entwicklung einiger wichtiger Indexmitglieder. Wie geht es weiter? Um … mehr