Bitcoin
- Nikolas Kessler - Redakteur

Starkes Momentum: Bitcoin knackt den nächsten Widerstand

Der Kryptomarkt notiert am Dienstagmorgen überwiegend im Minus. Der Bitcoin setzt seine Erholung jedoch unbeirrt fort und legt als klarer Gewinner in den Top 10 nach Marktkapitalisierung rund vier Prozent zu.

In einer schwungvollen Aufwärtsbewegung hat der Kurs dabei am Morgen auch den Widerstand im Bereich von 7.700 Dollar überwunden, an dem er bei vorherigen Anläufen Ende Mai/Anfang Juni noch abgeprallt war. Der Bitcoin notiert damit nun auf dem höchsten Stand seit rund zwei Monaten. Die 8.000-Dollar-Marke wird in Angriff genommen.

Quelle: coin360.io

Wichtig wäre nun, dass sich der Bitcoin-Kurs oberhalb des jüngst überwundenen Widerstands behaupten kann. Auf dem Weg in Richtung fünfstelliger Kurse warten im Bereich zwischen 8.500 und 9.000 Dollar bereits die nächsten Widerstände. Kann der Bitcoin seine positives Momentum auch im schwachen Gesamtmarkt weiterhin aufrechterhalten, dürften diese jedoch genauso schnell fallen wie die vorherigen Hürden bei 6.850 und 7.700 Dollar.

G20-Finanzminister halten sich zurück

Newsseitig ist die Lage derzeit vergleichsweise ruhig. Beim Treffen der G20-Finanzminister in Buenos Aires am vergangenen Wochenende wurden erneut keine harten regulatorischen Schritte eingeleitet. Die Haltung, dass Krypto-Assets in ihrer gegenwärtigen Gestaltung keine Gefahr für die Finanzmarktstabilität darstellen, wurde im gemeinsamen Abschlusscommuniqué bestätigt.

Daraus geht auch hervor, dass die Finanzminister und Zentralbank-Gouverneure der Blockchain-Technologie einiges zutrauen: „Technologische Innovationen, einschließlich jener, die Krypto-Assets zugrunde liegen, können erhebliche Vorteile für das Finanzsystem und die Wirtschaft im weiteren Sinne mit sich bringen.“ Im Hinblick auf Verbraucher- und Investorenschutz, Steuervermeidung, Geldwäsche oder Terror-Finanzierung gebe es jedoch noch offene Fragen.

Zudem würden Krypto-Assets grundsätzliche Eigenschaften einer souveränen Währung fehlen. Man werde daher wachsam bleiben. Das Financial Stability Board (FSB) wird die Entwicklung weiter beobachten. Zudem soll die Financial Action Task Force on Money Laundering (FATF) bis zum nächsten Treffen im Oktober beurteilen, wie sich ihre Standards auf Krypto-Assets anwenden lassen.

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen Newsletter bitcoin report Daily halten wir Sie täglich auf dem Laufenden. Einfach hier ohne Verpflichtungen anmelden. Im 14-tägigen bitcoin report Premium erhalten Sie darüber hinaus konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.

Hinweis auf potenzielle Interessen­konflikte gemäß §34b WpHG:

Autor Nikolas Keßler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin. Herausgeber Bernd Förtsch hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr
| Jonas Lerch | 0 Kommentare

Bitcoin: 100.000 Miner ziehen den Stecker

Zum Wochenauftakt präsentiert sich der Kryptomarkt schwach. Die Top-Coins nach Market Cap notieren durch die Bank mit dicken roten Vorzeichen. Im November glaubten viele Miner noch an eine Kurserholung – bis jetzt. Das Bitcoin-Mining ist mittlerweile nicht nur weniger lukrativ, sondern ein … mehr