Stada
- DER AKTIONÄR

Stada: Verschnupfte Analysten & Aktie im Fieberwahn

Zahlen unter Erwartungen

Der Generikahersteller hat im ersten Halbjahr Zuwächse bei Umsatz und Gewinn verbucht, lag damit aber unter den Analystenprognosen. Zudem enttäuschte der Ausblick. Die Folge: Die Aktie brach am Montag (28.07.) ein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 1 Kommentar

STADA-Übernahme: Singer setzt sich durch

Hedgefonds Elliott, unter der Leitung von Paul Singer hat es geschafft: Das Investorenduo Bain Capital und Cinven sind bereit, für alle ausstehenden STADA-Aktien den geforderten Preis von 74,40 Euro zu zahlen. Singers Spekulation geht damit auf. Vorbörslich legen die MDAX-Titel rund vier Prozent … mehr