Square
- Marco Bernegg

Square bekommt Bitcoin-Lizenz – Rekordhoch!

Am Montag machte der innovative Zahlungsabwickler Square positiv auf sich aufmerksam. Man erhielt die umstrittene BitLicense und darf nun auch im Staat New York den Handel mit Bitcoin anbieten. Die Meldung beflügelte sowohl die Square-Aktie, als auch den Bitcoin.

Zukünftig dürfen Nutzer der hauseigenen App namens Cash Bitcoin kaufen und verkaufen. In den meisten Staaten hatte Square bereits eine Zulassung für den Krypto-Handel. New York galt jedoch als strategisch wichtig. Dies bestätitgte auch Nomura-Analyst Dan Dolev gegenüber CNBC: „Das war eines der feile in ihrem Puzzle.“lt;/p>

Die BitLicense, welche vom New York State Department of Financial Services ausgestellt wird, gilt als eine der umstrittensten Regularien in der Krypto-Branche. Durch ihre Einführung 2015 wurden fast alle Krypto-Startups aus dem Staat New York verdrängt. Das New York Business Journal nannte die BitLicense den „Großen Bitcoin Exodus“. Bitcoin-Pionier Erik Voorhees (Interview in der aktuellen Ausgabe 25/18), der auch direkt davon betroffen war, sagte: „Lasst uns sagen, was es ist – ein absolutes Versagen.“

Bisher konnten nur wenige Unternehmen diese Lizenz erhalten. Deswegen war die Meldung auch derart erfreulich, dass Square auf eine neues Rekordhoch stieg. Spekulative Anleger können weiterhin einsteigen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: