Square
- Nikolas Kessler - Volontär

Square präsentiert starke Zahlen – Aktie springt an

Mit den jüngsten Quartalszahlen hat der Zahlungsabwickler Square die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen. Zudem wurde die Jahresprognose nach oben korrigiert. Die Aktie ist daraufhin in der Spitze um 14 Prozent nach oben gesprungen.

Das vom Twitter-Chef Jack Dorsey gegründete Fintech-Unternehmen hat den Quartalsumsatz um 41,5 Prozent auf 438,5 Millionen Dollar (rund 394 Millionen Euro) gesteigert. Der Nettoverlust ist um fast acht Prozent auf 27,3 Millionen Dollar gesunken. Das Ergebnis je Aktie ist mit einem Verlust von acht Cent je Anteilsschein geringer ausgefallen als von Analysten erwartet (EPS-Prognose: -11 Cent).

Wachsende Beliebtheit

Zu verdanken war dies vor allem der Tatsache, dass neue und immer größere Händler das Angebot von Square nutzen. Entsprechend hat das Unternehmen im zweiten Quartal Zahlungen im Volumen von 12,5 Milliarden Dollar abgewickelt – ein Plus von 42 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum.

Ursprünglich war Square mit einem Kartenlesegerät an den Start gegangen, der jedes Smartphone in ein Terminal für Kreditkartenzahlungen verwandeln kann. Damit sollten vor allem kleinere Unternehmen und Cafés angesprochen, für die sich ein herkömmliches System für Kartenzahlungen nicht rechnet. Mittlerweile bietet das Unternehmen darüber hinaus auch Kassensysteme, Rechnungs-Software und Kleinkredite an.

Prognose angehoben

Nach der starken Performance im zweiten Quartal hat Square die Prognose für das laufende Jahr nach oben korrigiert. Der bereinigte Umsatz soll zwischen 655 und 670 Millionen Dollar landen (zuvor: 615 bis 635 Millionen Dollar). Beim bereinigten EBITDA peilt der Vorstand nun eine Spanne von 18 bis 24 Millionen Dollar an (zuvor: acht bis 14 Millionen Dollar).

Trading-Buy

Die Square-Aktie ist nach den überraschend guten Zahlen am Mittwochabend angesprungen. Auch im vorbörslichen US-Handel notiert das Papier kräftig im Plus. Nach dem Durchhänger der vergangenen Monate können mutige Anleger nun auf Anschlussgewinne und einen Close des Gaps zwischen 10,90 und 13,30 Dollar spekulieren, das der Kurs im Mai aufgerissen hatte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: