SONUS PHARMACEUT. DL-,001
- DER AKTIONÄR

Sonus, die Zweite!

Die Aktie des US-Biotech-Unternehmens Sonus Pharmaceuticals hat DER AKTIONÄR bereits im Mai dieses Jahres vorgestellt. Bislang verlief ein Engagement glücklos. Das Papier notiert gut 14 Prozent im Minus und lief zeitweilig sogar Gefahr, unter den Stoppkurs von 3,30 Euro zu rutschen. Die Gründe für die Kursverluste sind jedoch nicht fundamentaler Natur. Vielmehr spiegelt der Kursverlauf der Sonus-Aktie die Schwäche des gesamten Sektors wider.

Bisher hatten Anleger mit der Aktie von Sonus Pharmaceuticals wenig Freude. Doch das könnte sich schon sehr bald ändern.

Die Aktie des US-Biotech-Unternehmens Sonus Pharmaceuticals hat DER AKTIONÄR bereits im Mai dieses Jahres vorgestellt. Bislang verlief ein Engagement glücklos. Das Papier notiert gut 14 Prozent im Minus und lief zeitweilig sogar Gefahr, unter den Stoppkurs von 3,30 Euro zu rutschen. Die Gründe für die Kursverluste sind jedoch nicht fundamentaler Natur. Vielmehr spiegelt der Kursverlauf der Sonus-Aktie die Schwäche des gesamten Sektors wider.

Daten voraus

Die Chancen, dass sich mit der Sonus-Aktie kurzfristig doch noch gutes Geld verdienen lässt, stehen aber nicht schlecht. Denn für das gerade laufende dritte Quartal hat die Firma aus Bothell im US-Staat Washington die Ergebnisse aus einer klinischen Phase-III-Studie mit ihrem experimentellen Krebsmittel TOCOSOL Paclitaxel angekündigt. In den Tests wird die Arznei auf ihre Wirksamkeit gegen metastasierenden Brustkrebs geprüft. Paclitaxel, auch unter dem Markennamen Taxol bekannt, ist ein Wirkstoff, der ursprünglich aus der Pazifischen Eibe gewonnen wurde. Er wird bereits seit Jahrzehnten gegen unterschiedliche Krebsarten eingesetzt. Sonus hat den Wirkstoff so modifiziert, dass er als Emulsion in einer 15 Minuten dauernden Infusion verabreicht werden kann. Bislang dauert die Behandlung mit Paclitaxel mehrere Stunden.

In den Startlöchern

Was für Patienten ein unschätzbarer Vorteil wäre, soll sich für Sonus Pharmaceuticals in klingender Münze auszahlen. Vorausgesetzt die Phase-IIIStudie wird erfolgreich beendet, will das Unternehmen noch vor Jahresfrist die Marktzulassung beantragen. Schon 2008 könnte TOCOSOL Paclitaxel in den Regalen stehen. Für Vertriebspower ist gesorgt: Als Lizenzpartner für den Verkauf steht der Pharmakonzern Schering bereits in den Startlöchern. Sonus winken aus dieser Partnerschaft Einnahmen von bis zu 130 Millionen Dollar.

Sonus Pharmaceuticals wird derzeit von drei Analysten bewertet. Alle drei empfehlen den Wert zum Kauf. Die Experten von ThinkEquity Partner und Punk, Ziegel & Co geben für die Aktie ein Kursziel von zehn Dollar aus – vom aktuellen Niveau ein Kurspotenzial von fast 100 Prozent. Die Analysten von Needham & Co geben ein Ziel von acht Dollar an und sehen damit immerhin eine Kurschance von 60 Prozent.

Mitspekulieren!

DER AKTIONÄR erneuert seine Kaufempfehlung für die Aktie von Sonus Pharmaceuticals. Sehr risikobereite Anleger können auf gute Daten aus der Phase-III-Studie mit TOCOSOL Paclitaxel spekulieren und sich einige Stücke als Beimischung ins Depot legen.

Kursziel bei Sonus: 8,00 Euro. Stopp: 3,30 Euro.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 33/2007.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: