DAX
- Michael Schröder - Redakteur

Sondergipfel am Sonntag: Drittes Hilfspaket für Griechenland möglich - reicht das dem DAX?

Das Griechenland-Drama geht nach dem Elfmeterschießen noch einmal in die Verlängerung. Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte nach Abschluss des Euro-Gipfels in Brüssel an, dass die 28 EU-Staaten am Sonntag bei einem Sondergipfel über die Griechenland-Krise beraten. Bedingung: Griechenland soll bis Freitagmorgen Details für Reformpläne vorlegen.

Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel, bringt tagesschau.de die jüngste Entwicklung auf den Punkt. Griechenland solle bis Freitag um 7:30 Uhr Details für Reformpläne vorlegen. Das sei Voraussetzung dafür, um Verhandlungen über ein drittes Hilfsprogramm zu beginnen, sagte Bundeskanzlerin Merkel nach dem Euro-Sondergipfel in Brüssel. „Wir brauchen jetzt ein mehrjähriges Programm, das weit über das Programm hinaus geht, über das wir vorher gesprochen haben. Im Grunde führen wir jetzt die Diskussion über ein drittes Hilfsprogramm“, so die Kanzlerin.

Die Eurostaaten halten die Tür für weitere Griechenland-Hilfen also tatsächlich offen. Für einen Kompromiss im Griechenland-Streit bleiben nach den Worten von EU-Gipfelchef Donald Tusk nur noch fünf Tage Zeit. „Die endgültige Frist endet diese Woche“, sagte Tusk nach Gipfelberatungen. Liefert Ministerpräsident Alexis Tispras, könnten die Weichen für das dritte Hilfsprogramm bei einem Sondergipfel am Sonntag gestellt werden, schreibt die Bild-Zeitung. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kündigt an: „Wir haben ein detailliertes Grexit-Szenario.“ Griechenland müsse bis Freitagmorgen 8.30 Uhr liefern, davon hänge das weitere Engagement der EZB ab. Die Finanzminister der Euro-Zone wollen EU-Vertretern zufolge am Samstag über die griechischen Reformvorschläge beraten, die bis dahin vorliegen sollen, so das Handelsblatt.

Der DAX legte bereits vor diesen Nachrichten im späten Handel kräftig zu. Am Gesamtmarkt ging es bei starken Umsätzen um rund zwei Prozent nach oben. Zuvor war der DAX nach einem freundlichen Handelsauftakt am Ende 1,96 Prozent tiefer bei 10.676 Punkten aus dem Xetra-Handel gegangen. Auch der US-Markt zeigte sich deutlich erholt und schloss im Plus.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Update: 200 Punkte Minus - DAX holt tief Luft

Am deutschen Aktienmarkt geht es am Freitagnachmittag deutlicher ins Minus. Der DAX ist mittlerweile auch unter die Marke von 11.800 Punkten gerutscht. Händler begründen die schwächere Entwicklung mit Gewinnmitnahmen sowie der Angst, der Wirtschaftsboom in den USA könne ausbleiben. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

100 Punkte Minus - DAX nimmt sich Auszeit

Am deutschen Aktienmarkt überwiegen zum Wochenschluss hin die Kursverluste. Der DAX ist mittlerweile unter die Marke von 11.900 Punkten gerutscht und der Unterstützung bei 11.850 Zählern nahe gekommen. Händler begründen die schwächere Entwicklung mit Gewinnmitnahmen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

12.000 - DAX beißt sich die Zähne aus!

Die Vorgaben der US-Börsen sind am Donnerstag uneinheitlich ausgefallen. US-Finanzminister Steven Mnuchin machte die Anleger nervös, indem er zwar eine Steuerreform noch vor der Sommerpause des US-Kongresses im August ankündigte, weitere Details aber offen ließ. Zudem herrscht nach wie vor großes … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.000 - Allzeithoch noch diese Woche?

Der Deutsche Aktienindex schloss am Mittwoch knapp unterhalb der psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten. Am heutigen Handelstag sollte der Kampf um diese Marke vorerst weitergehen. Gute Konjunkturdaten aus Deutschland und der Eurozone sowie solide Bilanzzahlen mehrerer DAX-Unternehmen … mehr