Solarworld
- Markus Horntrich - Chefredakteur

Solarworld Aktie: Zündet jetzt die nächste Rallye-Stufe? Das müssen Sie beachten!

Die Aktie des in Schwierigkeiten befindlichen Solarworld-Konzerns legt nach einer zwischenzeitlichen Verschnaufpause wieder deutlich zu. Zehn Prozent befindet sich das Papier heute im Plus. Werden auf der heute stattfindenden Hauptversammlung die Weichen für eine erfolgreichere Zukunft und die Rettung der Firma gestellt?

Seit einigen Monaten befindet sich die Solarworld AG in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Dumpingpreise aus China machen auf operativer Ebene Schwierigkeiten. Es drückt eine Schuldenlast in Höhe von xx Millionen Euro. Da die Firma Kreditvereinbarungen (sogenante Covenants)gebrochen hat, könnten die finanzierenden Banken ihre Forderungen fällig stellen. Dabei geht es wohl um 180 Millionen Euro. Nach wie vor in der Schwebe ist das Gerichtsverfahren mit Hemlock, in dem ein US-Gericht US-Gericht Solarworld zur Zahlung von rund 800 Millionen US-Dollar Schdenersatz verurteilt hat. Faktisch droht dem Unternehmen die Insolvenz. 315 Millionen Euro an Nettoschulden plagen die Bonner. Die Konkurrenz aus Asien ist in der Übermacht. Hohe Kapazitäten und sinkende Preise vermiesen den Bonnern das Geschäft.

Infografik aus dem Handelsblatt vom 12.01.17

Gerüchte kursieren - und lassen Aktie haussieren

Zuletzt kursierten erneut Spekulationen, dass sich die Bonner mit Hemlock einigen könnten. Das wär für den Solarpionier natürlich ein Quantensprung. Die Aktie hatte sich daraufhin innerhalb kürzester Zeit verdoppelt. Heute berät der Aufsichtsrat über die Zukunft der Bonner. Das Handelsblatt widmete diesem Umstand heute eine Doppelseite. Ein neues Geschäftsmodell soll es wohl richten. Spezialisierte Produkte, statt am alten, erfolglosen Geschäftsmodell festzuhalten.

Riskante Aktie

Der Weg aus der Krise wird zweifelsohne schwer, sofern er überhaupt beschreitbar ist. Grundvoraussetzung wäre die Einigung mit Hemlock, andernfalls wäre eine dringend notwendige Kapitalerhöhung nach Einschätzung des AKTIONÄR nicht durchführbar. Nach wie vor ist die Firma hochgradig insolvenzgefährdet. Ein Kauf der Aktie auf dem aktuellen Niveau wäre so etwas wie russisches Roulette für das Depot. Die Chancen liegen derzeit eher auf der Short- denn auf der Longseite.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Solarworld steigt um 160 Prozent: Jetzt zugreifen?

Die Aktie von Solarworld ist regelrecht explodiert. Ausgehend vom kürzlich markierten Tief bei 0,68 Euro haben sich die Anteilscheine des insolventen Solarkonzerns im frühen Handel auf 1,77 Euro verteuert – ein sattes Plus von knapp 160 Prozent. Was sind die Gründe für den atemberaubenden … mehr