Solarworld
von Florian Söllner - Leitender Redakteur

Solarworld-Aktie: Alles grün!

Am Montag gelingt der tief gestürzten Solarworld-Aktie ein kleiner Rebound. Eine „grüne“ Meldung gibt ein wenig Rückenwind. Doch noch ist das Papier ein Pennystock.

Grüne Vorzeichen bei Solarworld - das Papier gewinnt am Montag über zwei Prozent. Die Farbe der Hoffnung dominiert auch die heutige Pressemitteilung des deutschen Solarmodulherstellers: Solarworld wurde als erster TecDax-Konzern mit dem Gütesiegel "Green Brand Germany" ausgezeichnet. Das Zertifikat wird ausschließlich an Marken verliehen, die nachweislich ökologische Nachhaltigkeit praktizieren und diese nach innen und außen leben.

Diese nette Mitteilung erinnert daran, dass Solarworld aufgrund seiner starken Marke beim Verkauf seiner Module ein gewisses Preispremium erzielen kann. Doch das reicht nicht aus, um sich im derzeit wütenden Preiskampf behaupten zu können. Nach Vorlage enttäuschender Quartalsergebnisse war die Aktie sogar auf ein neues Allzeit-Tief abgerutscht.

Das Kursziel der Commerzbank liegt nur noch bei 0,70 Euro. Die Umsätze hätten unter den Erwartungen gelegen, die Verluste seien höher ausgefallen als befürchtet. Zudem wird auf die Verschlechterung der Bilanz hingewiesen.

Nur Strohfeuer

DER AKTIONÄR hatte jüngst auf die Gefahr des Unterschreitens der 1-Euro-Marke hingewiesen. Wenngleich jederzeit wie heute ein temporärer Rebound möglich ist, ist die Aktie weit von einer Bodenbildung entfernt. Der Abwärtstrend ist voll intakt. Das Papier sollte weiterhin gemieden werden.

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Solarworld: Große Hoffnung USA

Solarworld fährt weiterhin operative Verluste ein. Doch es gibt kleine Lichtblicke. So steigerte der Solarmodulhersteller mit Werken in Deutschland und den USA im 3. Quartal die Absatzmenge um 50 Prozent auf 270 MW. Gegenüber dem Vorquartal wuchs Solarworld um fast 40 Prozent. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.