SMA Solar
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Solarworld, SMA Solar und Co: Markteinbruch in Deutschland, Boom in den USA

Der neue Umweltminister Peter Altmaier freut sich über geringere Zubauzahlen im August. Der rückläufige Solarmarkt macht die Lage für Firmen wie Solarworld hingegen schwieriger. Hoffnung macht der US-Markt.

Komisch. Ein Umweltminister freut sich über weniger Photovoltaik. n-tv zufolge hat Peter Altmaier bei einer Rede im Bundestag versucht, den jüngsten Einbruch des Zubaus von Solaranlagen als Erfolg zu verkaufen. Der Bau neuer Solaranlagen sei im August auf 320 Megawatt zurückgegangen, so der Politiker. Zum Vergleich: Im Juli wurden noch 542 MW in Betrieb genommen. Neben dem Rückgang der Leistung in Watt kämpfen Solarhersteller mit einem drastischen Einbruch der Verkaufspreise. Innerhalb weniger Jahre haben sich die Kosten für Solarsysteme gedrittelt - was die Freude darüber, dass gerade im jetzt günstigen Umfeld der Ausbau gebremst wird, fragwürdig erscheinen lässt.

Immerhin: In den USA floriert der Markt wie nie. Einer neuen Studie von GTM Research zufolge hat der US-Solarmarkt im zweiten Quartal 2012 um 116 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zugelegt. Es wurden mit 0,7 GW mehr zugebaut als im Gesamtjahr 2009. Auch die Experten von IMS hatten unlängst auf den Solarboom in den USA verwiesen.

Wachstumstreiber USA und Asien

Weltweit erreichten die Photovoltaik-Neuinstallationen im ersten Halbjahr 2012 über 13 Gigawatt und damit so viel wie noch nie. Das zweite Halbjahr soll mit 18 Gigawatt sogar noch besser werden, prognostiziert IMS Research. Die Wachstumstreiber werden neben den USA vor allem China und Japan sein. Der Zubau in Europa wird 2012 allerdings mit minus drei Prozent leicht rückläufig erwartet.

Solarworld nur für Zocker

Der Anfang September gestartete Rebound (siehe auch: "Kommt jetzt der Rebound") bei Solarworld ist noch nicht vorbei. Doch die Risiken bleiben auf lange Sicht hoch. Die Schwäche im deutschen Markt wird Solarworld treffen. Zudem ist fraglich, ob trotz Marktwachstum in den USA Geld verdient werden kann. Bei der Solarworld-Aktie sollten weiterhin nur Zocker mitspielen und ihre Gewinne bis zur Trendumkehr beziehungsweise Unterschreitung der 38-Tage-Linie laufen lassen.

SMA Solar abwarten

SMA Solar sollte zunächst weiter gemieden werden. Zwar hat sich das Chartbild aufgehellt. So wurden die 38- und 90-Tagelinien geknackt. Doch solange das Papier unter der 30-Euro-Marke notiert, ist die Trendwende nicht abgeschlossen. Deutlich dynamischer zeigt sich derzeit der günstiger bewertete US-Konkurrent Power-One (siehe auch: SMA Solar verliert, Power-One).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

SMA Solar: Nun auch noch der Rauswurf aus dem TecDAX

Der einst so strahlende Solartechnik-Anbieter rutscht immer tiefer ab. Ein niedriges Marktwachstum als Folge der restriktiven Solar-Förderung in China macht der ganzen Branche zu schaffen. Nun fliegt SMA Solar auch noch aus dem TecDAX und wird künftig nur noch als SDAX-Wert gelistet. Die SMA-Aktie … mehr