SOLARWORLD IS.11/16
- Alfred Maydorn - Redakteur

Solarworld: 23 Prozent Rendite pro Jahr bis 2016?

Nicht nur die Aktie von Solarworld hat sich seit Anfang 2011 im Kurs halbiert. Nicht viel besser erging es den Anleihen des Bonner Solarkonzerns. Auch sie mussten in den vergangenen Monaten empfindliche Verluste hinnehmen, was nun zu außergewöhnlich hohen Renditen geführt hat.

Erst im Juli 2011 hatte Solarworld eine neue Anleihe über 150 Millionen Euro ausgegeben. Die Erstzeichner sitzen mittlerweile auf Verlusten von fast 50 Prozent. Wer aber an eine vollständige Rückzahlung glaubt und jetzt einsteigt, kann bis 2016 eine jährliche Rendite von knapp 23 Prozent einfahren.

Zwar wird die Anleihe nur mit 6,375 Prozent per annum verzinst, aber der Kurs die Anleihe notiert derzeit nur noch bei 55 Prozent des Nominalwertes. Der Großteil der Gesamtrendite ergibt sich aus einem möglichen Kursanstieg - allerdings nur, wenn die Anleihe komplett zurückgezahlt wird.

Eine Frage der Liquidität

Der sehr niedrige Kurs der Anleihe zeigt aber auf, dass viele Marktteilnehmer nicht mit einer Rückzahlung rechnen. Zwar verfügt Solarworld noch immer über ein sattes Cash-Polster von gut 500 Millionen Euro, aber im dritten Quartal war der Solarkonzern in die roten Zahlen gerutscht. Trotz der Aufnahme neuer Kredite in Höhe von 200 Millionen Euro im laufenden Jahr haben sich die liquiden Mittel seit Jahresbeginn um 85 Millionen Euro verringert.

Äußerst spekulativ

In Anbetracht der weiter schwierigen Situation der Solarbranche und dem anhaltenden Preisdruck ist für das vierte Quartal 2011 und das neue Jahr 2012 ist mit einer Verbesserung der Lage kaum zu rechnen. Insofern ist der Kauf der Anleihe als sehr spekulatives Investment zu bezeichnen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV