Centrotherm Photovoltaics
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Solarstrom legt um 75 Prozent zu: Wann steigen Solarworld, Centrotherm und Q-Cells wieder?

Der Zubau von Solaranlagen boomt. Mittlerweile macht die Sonne einen überraschend hohen Anteil aus. Die Solarfirmen haben dennoch weiterhin Probleme. Doch eine kurze Gegenbewegung wäre jetzt bei zumindest einer Aktie denkbar.

Allen Kritikern zum Trotz: Solarstrom wird immer wichtiger. Wie der BDEW mitteilte, hat Photovoltaik im ersten Halbjahr bereits 3,5 Prozent zum deutschen Strommix beigetragen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg von 75 Prozent. Die Sonnenkraft ist damit in Deutschland bereits bedeutender als die Wasserkraft. Noch ist Windkraft mit 7,5 (Vorjahr: 6,6) Prozent die wichtigste Erneuerbare Energie. Doch Solarkraft ist aufgrund der stark sinkenden Preise deutlich schneller gewachsen. Dies freut den Umweltschützer, führt derzeit jedoch zu schwächeren Margen und fallenden Kursen der Solarfirmen.

Doch zumindest kurzfristig deutet sich eine Gegenbewegung an. Die Aktien der Solargiganten Suntech und First Solar konnten in den letzten Tagen einen Teil ihrer jüngsten Verluste aufholen und selbst LDK legt weiter zu. Dabei hatte der chinesische Solarkonzern für das zweite Quartal die Analystenschätzungen deutlich verpasst. Relativ versöhnlich war jedoch der Ausblick ausgefallen.

Centrotherm vor Kaufsignal

Trader können nun in der Hoffnung auf eine kurze Gegenbewegung auch deutsche Solaraktien wieder auf die Watchlist setzen. Besonders interessant ist der Chart von Centrotherm. Hier wurde gerade ein mustergültiges Dreieck ausgebildet. Sobald dieses und die eingezeichnete 38-Tage-Linie nach oben verlassen wird, würde ein klares Kaufsignal generiert. Engen Stoppkurs setzen!

Solarworld: Noch abwarten

Die Solarworld-Aktie (siehe auch Interview mit Frank Asbeck) notiert hingegen aktuell noch deutlicher im Abwärtstrend. Hier sollte zumindest das Verlassen selbigem abgewartet werden. Etwas beruhigt hat sich nach den scharfen Kursverlusten das Papier von Q-Cells. Da hier die bilanzielle Situation jedoch besonders angespannt ist, drängt sich hier am Wenigsten ein Kauf auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: