Solarworld
- DER AKTIONÄR

Solarbranche: Grenzgänger zwischen Licht und Schatten

Volle Auftragsbücher / Siliziummangel

Neben dem Finanzsektor bleibt die Solarbranche im Brennpunkt der Märkte. Die Anleger durchschritten zuletzt mit ihren Aktien tiefe Täler. Eigentlich unverständlich, da die Klimadiskussion und volle Auftragsbücher eigentlich etwas anderes suggerieren. Die Nachfrage nach regenerativen Energien steigt, das beschert der Branche aber auch einen Mangel an Silizium. Ein aktueller Situationsbereich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Solarworld steigt um 160 Prozent: Jetzt zugreifen?

Die Aktie von Solarworld ist regelrecht explodiert. Ausgehend vom kürzlich markierten Tief bei 0,68 Euro haben sich die Anteilscheine des insolventen Solarkonzerns im frühen Handel auf 1,77 Euro verteuert – ein sattes Plus von knapp 160 Prozent. Was sind die Gründe für den atemberaubenden … mehr