Solarworld
von Florian Söllner - Leitender Redakteur

Solar 2013: Top-10-Prognosen für Solarworld, SMA Solar, Centrosolar und Co

Die Solarkrise wird die Branche auch im nächsten Jahr beschäftigen. Weitere Pleiten drohen. Doch es gibt den Marktforschern von IHS zufolge auch den ein oder anderen Lichtblick.

Es war ein extrem hartes Jahr für viele Solarfirmen. Einige Solarmodulhersteller wie Q-Cells oder Maschinenbauer wie Centrotherm sind sogar in die Insolvenz gerutscht. Die große Frage ist: Wie geht es 2013 weiter? Die Marktforscher von IHS iSuppli haben nun ihre Prognosen vorgestellt.

1. Die installierte Leistung wird zwar zweistellig wachsen. Doch die Umsätze werden von 77 Milliarden Dollar im Jahr 2012 auf 75 Milliarden weiter zurückgehen. Erst 2014 wird wieder ein Anstieg in Richtung des 2011er Rekordwertes (94 Milliarden) erwartet.

2. Die Konsolidierung geht auch 2013 weiter. Von 750 Herstellern, die im Jahr 2010 gezählt wurden, sind nur noch 150 übrig geblieben. Und gerade in China werden weitere Modulhersteller ausscheiden.

3. Der Preisverfall von Solarmodulen wird im 2. Halbjahr 2013 gestoppt.

4. Die derzeit laufenden sechs Anti-Dumping-Klagen werden den Markt in Atem halten und sind nicht hilfreich, die fundamentalen Probleme der Branche zu lösen.

5. Neue Solarmärkte wie Südafrika und Rumänien werden für Impulse sorgen.

6. In Europa werden trotz Förderkürzungen weiterhin zweistellige Renditen für Solar-Investoren möglich sein.

7. Solar wird in den USA die Windkraft überholen. Die Neuinstallationen werden vor allem durch die sinkenden Preise und damit steigende Wettbewerbsfähigkeit angefeuert.

8. China überholt 2013 Deutschland mit einem Zubau von 6 GW.

9. Batteriespeicherung wird einen großen Sprung machen - immer mehr Menschen wollen die Energie aus der Sonne auch abends nutzen.

10. Neue Technologien werden den Solarherstellern helfen, die Kosten zu senken, die Margen wieder zu verbessern und sich deutlich vom Wettbewerb zu unterscheiden.

Selektiv agieren

DER AKTIONÄR rät weiterhin zur Vorsicht mit langfristigen Solar-Investments. Kurzfristig haben sich die Charts einiger Solartitel jedoch wieder aufgehellt. Dazu gehören Solarworld und SMA Solar. Die jüngste Einschätzung zu Centrosolar lesen Sie hier.

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Solarworld: Fast 70 Prozent zu teuer?

Die Aktie des einstigen Anlegerlieblings Solarworld hat sich in den vergangenen Tagen bei einem Kurs von rund 38 Euro eingependelt. Viel zu teuer, meinen zumindest die Analysten von Warburg Research. Sie sehen weiterhin enormes Abwärtspotenzial für das Papier. Doch es könnte bald neue Impulse geben. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.