ATLASSIAN A
- Benedikt Kaufmann

Software-Aktien bleiben heiß und Atlassian ein Top-Favorit!

In der Softwarebranche geht es heiß her: Immer wieder drängen neue, innovative Firmen in den Markt und greifen die etablierten Player an. Eines der jungen, angriffslustigen Unternehmen ist Atlassian.

Wachstumsgarantie

Die australische Firma entwickelt Programme und Dienste für Softwareentwickler. Die Tools von Atlassian umfassen dabei Programme zur Integration von Codes bis hin zum Aufgabenmanagement. Das Wachstum des 2002 gegründeten Unternehmens ist dabei überragend: In den vergangenen Jahren glänzte Atlassian fast immer mit einem Umsatzplus jenseits der 40 Prozent – nur 2017 lag der Konzern mit einer Wachstumsrate von 36 Prozent darunter. Mittlerweile verfügt der Softwareentwickler über 125.000 Kunden weltweit und erhöhte die Zahl seiner Angestellten über die Jahre auf 2.500. Dabei gelang es Atlassian stets, Marktanteile von CA, HP Enterprise oder IBM abzuluchsen, obwohl der Konzern neben ServiceNow oder New Relic nicht der einzige Emporkömmling war, der im Revier der etablierten Konzerne wilderte.

Wachstumsgefahr

Doch der anhaltende Wachstumstrend ist in Gefahr. Durch die Übernahme von GitHub, einer Plattform für Softwareentwicklung, durch Microsoft für 7,5 Milliarden Dollar wurde deutlich: Die Tech-Giganten lassen sich den Verlust ihrer Anteile im wachstumsstarken Softwaremarkt nicht länger gefallen. Mit milliardenschweren Übernahmen kann Atlassian jedoch nicht kontern. Die Geschäftsführung setzt eher auf starke Partnerschaften wie mit dem Messaging-Dienst Slack. So trat Atlassian im Rahmen der Kooperation die Chatprogramme Stride und Hipchat an Slack ab und erwarb Anteile an dem aufstrebenden Start-up. Zudem werden die Cloud-Produkte Atlassians in die Slack-Plattform integriert. Mit dem Cloud-Geschäft und weiteren Kooperationen in diesem Bereich verfügt Atlassian bereits über den nächsten Wachstumstreiber.

Chancen vorhanden

In der Atlassian-Aktie ist angesichts eines 19er-Kgvs von 81 das anhaltende Wachstum eingepreist. Aktuell heißt es jedoch Luft holen, denn der anhaltende Abverkauf im Oktober ließ auch Atlassian nicht kalt. Der Chart setzte zurück auf die 90-Tage-Linie. Der langfristige Aufwärtstrend bleibt jedoch ungebrochen und manifestieren sich künftig die Cloud-Chancen, dürfte dieser Trend auch anhalten.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Highflyer Atlassian - Das Beste für das Team

Mit einem einzigartigen Geschäftsmodell ist Atlassian unter den trendstärksten Unternehmen in der Softwarebranche. Seit Jahresbeginn konnte das britische Software-Unternehmen schon ein stattliches Plus von über 60 Prozent verzeichnen. Gibt es jetzt noch Potenzial oder ist die Rallye bald zu Ende?  mehr