Software AG
- Markus Horntrich - Chefredakteur

Software AG: Gedämpfter Optimismus für 2012

Mit der Vorlage der endgültigen Zahlen für das vierte Quartal konnte die im TecDAX notierte Software AG leicht besser abschneiden als vorläufig angegeben. Dennoch wirkt die Umsatz- und Gewinnwarnung vor wenigen Tagen noch nach. Für 2012 zeigt man sich verhalten optimistisch.

Die Software AG hat heute die Zahlen für das vierte Quartal und damit das Geschäftsjahr 2011 vorgelegt und einen Ausblick auf das laufende Jahr gegeben. Während die Firma im Bereich Business Process Excellence von einem Wachstum ausgeht, erwartet die TecDAX-Firma im Bereich Enterprise Transaction System einen Umsatzrückgang.

Stabile EBIT-Marge erwartet

Der Bereich Business Process Excellence soll 2012 beim Umsatz um fünf bis 15 Prozent auf 554 bis 607 Millionen Euro wachsen. Einen Rückgang um sieben bis zwölf Prozent auf 335,5 bis 354,6 Millionen Euro erwartet das Unternehmen jedoch im Bereich Enterprise Transaction Systems. Die EBIT-Marge soll stabil im Bereich von 23 bis 24,5 Prozent bleiben.

Minus 15 Prozent seit Prognoseverfehlung

Im vierten Quartal 2011 konnte der Software- und IT-Spezialist leicht besser abschneiden als nach vorläufigen Daten gemeldet. Der Umsatz im Schlussquartal lag bei 294 Millionen Euro, während bei den vorläufigen Zahlen 290 bis 295 Millionen Euro in Aussicht gestellt wurden. Mit 51,9 Millionen Euro beim Nettoergebnis kam schlussendlich im vierten Quartal etwas mehr heraus als bei der vorläufigen Indikation von 45 bis 50 Millionen Euro. Mit den am 10. Januar vorgelegten Zahlen hatte die Software AG die Erwartungen verfehlt. Die Aktie notiert seitdem um rund 15 Prozent schwächer. Die Zahlen im Detail sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

in Millionen

 

 

 

 

 

FY 2011

FY 2010

Q4 2011

Q4 2010

Umsatz

1,098.3

1,119.5

294.0

326.7

Produktumsatz

673.9

696.8

189.2

222.0

Consulting und Services

419.8

418.7

103.4

103.7

Sparte

 

 

 

 

Business Process Excellence

527.8

499.2

151.2

148.2

EnterpriseTransaction Systems

381.3

420.0

99.7

133.2

IDS Scheer Consulting

189.2

200.3

43.1

45.3

EBIT

269.2

268.6

78.0

94.1

in % vom Umsatz

24.5%

24.0%

26.5%

28.8%

Nettogewinn

177.2

175.6

51.9

64.7

in % vom Umsatz

16.1%

15.7%

17.7%

19.8%

Ergebnis/Aktie in Euro

2.03

2.05

0.59

0.76

Freier Cashflow

187.7

217.8

79.5

79.1

Total assets

1,680.7

1,599.6

 

 

Zahlungsmittel und Äquivaltente

216.5

102.5

 

 

Nettoverschuldung

60.9

167.2

 

 

Eigenkapital

951.5

769.3

 

 

in % der Bilanzsumme

57%

48%

 

 

         

Boden bei 22,50 Euro

Die Aktie scheint bei 22,50 Euro einen soliden Boden auszubilden. Auf diesem Niveau fanden sich bereits im Tief im Oktober 2011 wieder verstärkt Käufer. Gelingt ein Bruch des Widerstands bei 26,40 Euro, könnte der Wert dazu ansetzen, die im Anschluss an die Umsatz- und Gewinnwarnung aufgerissene Kurslücke bei 30,20 Euro zu schließen. Allerdings muss das Management erst das Vertrauen der Aktionäre zurückgewinnen, das nach der herben Enttäuschung vor wenigen Tagen verloren gegangen sein dürfte.

Auf der Analystenseite wird dem Wert ein Potenzial bis auf 30 Euro (Société Générale) beziehungsweise 38 Euro (Deutsche Bank) zugesprochen. Wenn man den Mittelwert der beiden Kursziele nimmt, würde sich ein Kurspotenzial von gut 30 Prozent ergeben. Ein Einstieg bietet sich jedoch nur für sehr risikobereite Anleger an, wobei ein Stopp bei 21,50 Euro ein absolutes Muss ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Software AG: Zurück auf Wachstumskurs

Mit einem deutlichen Plus zählen die Aktien der Software AG am Donnerstag im frühen Handel zu den stärksten Werten im TecDAX. Dank der guten Quartalszahlen hat der Konzern die Jahresprognose bestätigt. Nach der Konsolidierung im Juni hat sich auch das Chartbild inzwischen wieder aufgehellt. mehr