Software AG
- Michel Doepke - Volontär

Software AG: Enttäuschende Zahlen – Aktie rutscht ab

Die Software AG, das zweitgrößte Softwareunternehmen nach SAP in Deutschland veröffentlichte vorläufige Quartalszahlen. Die Erwartungen der Analysten verfehlte der Konzern – der TecDAX-Titel gibt im frühen Handel rund acht Prozent ab.

US-Rechtsstreit belastet

Der Umsatzrückgang von acht Prozent auf rund 198 Millionen Euro basiert in erster Linie auf verzögerten Softwareabschlüssen. Zudem belastet ein Rechtsstreit in den USA mit rund fünf Millionen Euro das Ergebnis. Der Gewinn brach um ein Viertel auf 50,1 Millionen im vergangenen Quartal ein – sogar das robuste Geschäft mit Datenbanksoftware konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Bedingt durch Sondereffekte legte jedoch die bereinigte operative Marge von 32,5 auf 33,7 Prozent zu.

Trotz der schlechten Quartalszahlen hält das Management an der Jahresprognose fest. Die operative Marge soll im Geschäftsjahr zwischen 30,5 und 31,5 Prozent liegen. Außerdem steht das traditionell stärkste vierte Quartal der Software AG noch bevor.

Aufwärtstrend intakt

Obwohl die vorläufigen Zahlen enttäuschen, bleibt der Konzern auf Kurs und hält an den Jahreszielen fest. Ersten Halt bietet die 200-Tage Linie im Bereich von 33,30 Euro und der langfristige Aufwärtstrend bei 31,00 Euro. Neueinsteiger warten eine Bodenbildung ab.

 

 


 

Kaufe teuer, verkaufe teurer!

Autor: Terranova, Joe
ISBN: 9783864700446
Seiten: 304
Erscheinungsdatum: 31.10.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und EBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Investment-Welt von heute ist nicht mehr die, die sie einmal war. Das hat Konsequenzen für seit Jahrzehnten erfolgreiche Anlagestrategien. Eine der beliebtesten ist „Buy and Hold“. Auch sie mag gut funktioniert und den Anlegern sehr ordentliche Erträge beschert haben. Damit ist es jedoch nicht zuletzt aufgrund der enorm gestiegenen Volatilität an den Märkten vorbei. Das vergangene Jahrzehnt hat laut Joe Terranova den Beweis erbracht – Anleger haben so gut wie nichts verdient oder sogar Verluste erlitten. Joe Terranova gibt mit diesem Buch dem Leser die Instrumente an die Hand, mit denen er auch in der veränderten Investment-Welt profitabel investieren kann. Momentum-Aktien, Aktien, die sich mit Schwung in eine Richtung entwickeln, sind dabei das entscheidende Vehikel. Terranova erklärt ausführlich, worauf es bei der Umsetzung der Momentum-Strategie ankommt. Er gibt aber auch eine Reihe ganz allgemeiner Tipps für Privatanleger, zum Beispiel: Investment-Teams bilden, einen Investment-Terminkalender führen, das Portfolio sechs bis acht Mal im Jahr überprüfen und gegebenenfalls anpassen – alle beruhend auf der immensen Erfahrung des Investment-Profis.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Software AG: Zurück auf Wachstumskurs

Mit einem deutlichen Plus zählen die Aktien der Software AG am Donnerstag im frühen Handel zu den stärksten Werten im TecDAX. Dank der guten Quartalszahlen hat der Konzern die Jahresprognose bestätigt. Nach der Konsolidierung im Juni hat sich auch das Chartbild inzwischen wieder aufgehellt. mehr