Deutsche Bank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Société-Générale-Rating sinkt: Commerzbank und Deutsche Bank unter Druck

Die Ratingagentur Moody`s hat die Kreditwürdigkeit der Société Générale sowie der Crédit Agricole gesenkt. Dies könnte die Aktien der Commerzbank sowie der Deutschen Bank im heutigen Handel erneut deutlich unter Druck setzen.

Wie es bereits viele Experten erwartet hatten, hat nun die Ratingagentur Moody's die Bonität der beiden französischen Großbanken Société Générale und Crédit Agricole um jeweils eine Stufe gesenkt. Bei der Société Générale lautet das Langfrist-Rating nun Aa3 (zuvor Aa2), bei der Crédit Agricole nun Aa2 (zuvor Aa1). Der Ausblick wurde auf negativ belassen, womit weitere Rating-Senkungen möglich wären. Begründet wurde die Herabstufung vor allem mit den starken Engagement der Institute in Griechenland. Bei der dritten französischen Großbank, der BNP Paribas, will Moody's das Rating in Kürze überprüfen.

Deutsche Banken unter Druck

Die Herabstufung der Kreditwürdigkeit der beiden französischen Banken dürfte die Kurse von Commerzbank und Deutsche Bank erneut unter Druck setzen. Die beiden DAX-Titel konnten im gestrigen Handel stark zulegen, für den heutigen handle wird allerdings wieder mit deutlich niedrigeren Kursen gerechnet. Arkadius Materla von X-Trade-Brokers hält bei der Commerzbank-Aktie sogar noch viel tiefere Kurse für möglich.

Kein Handlungsbedarf

Anleger sollten angesichts der anhaltenden Unsicherheiten an den Märkten sowie der schwer angeschlagenen Charts der Aktien von Commerzbank und Deutsche Bank weiterhin an der Seitenlinie verharren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank & Deutsche Bank: Das bietet Zündstoff

Seit dem Wochenende machen wieder einmal Medienberichte über eine mögliche Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank die Runde – angeblich auf Betreiben des Bundesfinanzministeriums. Das Vorhaben ist aber selbst innerhalb der Regierungskoalition umstritten. Für die Aktien der beiden Institute geht … mehr